NRW Forum 2017 - Treffen der Landesaktiven

Immer wieder volles Haus beim Forum der ADFC Aktiven aus NRW.

Das diesjährige NRW Forum findet vom 20. bis 22. Oktober 2017 im Jugendgästehaus Adolph Kolping in Dortmund statt.  Für die Aktiven ist es eine bereichernde Gelegenheit, Gleichgesinnte aus ganz NRW zu treffen und aktuelle Themen intensiver zu behandeln. Wie in den vergangenen Jahren werden wieder Workshops, Vorträge und genügend Raum für den geselligen Austausch angeboten.

Anmeldung zum NRW-Forum 2017

Tagungsadresse: Jugendgästehaus Adolph Kolping, Silberstraße 24-26, 44137 Dortmund.

Ausfüllbares PDF-Formular zur Anmeldung

Hinweis: Formular vor dem Ausfüllen auf den eigenen Rechner herunterladen! Danach ausfüllen, abspeichern und einsenden an: sekretariat(..at..)adfc-nrw.de.

Um vernünftig planen zu können, ist eine Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Dies gilt ebenfalls für Tagesgäste! Wir freuen uns allerdings über das Verbleiben der Teilnehmer vor Ort, da der Gedankenaustausch untereinander auch nach den Workshops gefördert werden soll!

Bitte das Anmeldeformular vollständig ausfüllen! Anmeldeschluss ist der 30. September 2017. Bis zum 10. September 2017 kann ein Frühbucherrabatt erteilt werden.

Die Preise für das Wochenende sind aufgeteilt in einen Normalpreis (NP) und einen reduzierten Frühbucherpreis (FR), der bei Anmeldung bis 10. September 2017 gilt.

2 Übernachtungen Einzelzimmer mit DU/WC à 175,00 € (FR) bzw. 195,00 € (NP)
1 Übernachtung Einzelzimmer mit DU/WC à 87,50 € (FR) bzw. 97,50 € (NP)

2 Übernachtungen Doppelzimmer mit DU/WC à 145,00 € (FR) bzw. 165,00 € (NP) pro Person

1 Übernachtung Doppelzimmer mit DU/WC à 72,50 € (FR) bzw. 82,50 € (NP) pro Person

 

Für Tagesgäste fällt eine Tagungspauschale von 50,00 €/Tag und 80,00 €/2 Tage an.

Alle Preise verstehen sich inkl. Verpflegung und MWSt.

Verpflegung
Die Verpflegung im Tagungshaus umfasst die Mahlzeiten von Freitagabend bis Sonntagmittag inklusive einer Kaffeepause am Samstagnachmittag. Es kann zwischen vegetarischer und nicht vegetarischer Verpflegung gewählt werden.

 

Den ADFC-Kreisverbänden wird empfohlen, die Veranstaltung für ihre Aktiven als Fortbildung teilweise oder ganz zu erstatten.

 

Programm 2017 (letzte Änderung: 01.08.2017)

Freitag, 20.10.2017
ab 16:00 Uhr: Einchecken
18:00 Uhr: Abendessen
19:00 Uhr: Begrüßung
19:15 Uhr: World Café zur Verbandsentwicklung

"Das beste an Tagungen sind immer die Pausen". In diesem Sinne starten wir mit einem informellen Austausch in zwangloser Kaffeehaus-Atmosphäre. Dabei wollen wir uns über gezielte Fragestellungen unterhalten, die für unsere Verbandsarbeit von Bedeutung und Interesse sind. Am Ende steht eine Abschlussrunde im Plenum, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Ergebnisse präsentieren.

Samstag, 21.10.2017
8:00 Uhr: Frühstück
9:00 Uhr: Plenum: Vorstellung der Themen / Vorträge / Arbeitsgruppen
9:20 Uhr: Plenum: Impulsvortrag

  • Zukunft des ADFC Gesamtverbands
    Wo wollen wir in Sachen Verkehrspolitik hin? Müssen wir uns strukturell verändern, um als Interessensvertreter weiterhin wahrgenommen zu werden? Welche Schlüsse werden aus der letzten Mitgliederbefragung gezogen? Welche Maßnahmen sind geplant? Mit Antworten und Impulsen zu diesen Fragen, die für unser ADFC Engagement ausschlaggebend sind, wollen wir in den Tag starten. (Burkhard Stork, ADFC Bundesgeschäftsführer)

10:50 Uhr: Kaffeepause
11:00 Uhr: Arbeitsgruppen AG1/AG2/AG3

  • AG 1 Mehrtagestouren I: Hinweise für Schatzmeister und Kassierer
    Wie werden Mehrtagestouren in der Vereinsbuchführung behandelt? Was muss bezüglich der Mehrwertsteuer beachtet werden? Wann ist die Gemeinnützigkeit des Vereins gefährdet? Der Workshop informiert über Klippen und Fallen bei der Abrechnung von Mehrtagestouren im Verein. Er ist gleichzeitig ein Vorgeschmack für ein zweitägiges, umfangreiches Seminar zum Thema Mehrtagestouren, das im November 2017 und Januar 2018 in der Landesgeschäftsstelle stattfinden wird. (Gerd Ortmann, ADFC Hessen, Leiter AK-Tourenleiterausbildung)
  • AG 2 Protected Bike Lanes
    Das Konzept der Protected Bike Lanes sieht vor, dass Radspuren durch physische Barrieren wie Blumenkübel und Poller vom Autoverkehr abgetrennt werden. Man geht davon aus, dass die in dieser Form geschützten Radspuren Sicherheit vermitteln und das Sicherheitsempfinden sowie die Attraktivität des Radverkehrs erhöhen. Was muss für die Umsetzung von Protected Bike Lanes beachtet werden und wie kommen wir dahin, Protected Bike Lanes als Möglichkeit der Radverkehrsführung in den Katalog der Infrastrukturlösungen einfließen zu lassen? (Burkhard Stork, ADFC Bundesgeschäftsführer)
  • AG 3 Anpassung der nationalen Datenschutzvorschriften an die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
    Die Anpassung des bisherigen Bundesdatenschutzgesetzes an die Europäische Datenschutzgrundverordnung (GSGVO) stellt Verbände vor neue Herausforderungen. Dürfen zum Beispiel Mitgliederlisten veröffentlicht werden? Wenn ja, in welcher Form? Wer darf Daten bearbeiten, lesen und löschen? Wie werden Mitgliederdaten richtig archiviert? In diesem Workshop erfahren wir die rechtlichen Änderungen im Vergleich zum alten Bundesdatenschutzgesetz und deren Bedeutung für unsere Verbandsarbeit. (Roland Huhn, Referent Recht, ADFC Bundesverband)

12:30 Uhr: Mittagspause
13:30 Uhr: Arbeitsgruppen AG4/AG5/AG6

  • AG 4 Mehrtagestouren II: Planung und Organisation
    Mehrtagestouren zu organisieren erfordert einen akribischen Planungsprozess. Hier erfahren wir, wie man von der Idee zur gelungenen Durchführung gelangt. Der Workshop ist gleichzeitig ein Vorgeschmack für ein zweitägiges, umfangreiches Seminar zum Thema Mehrtagestouren, das im November 2017 und Januar 2018 in der Landesgeschäftsstelle stattfinden wird. (Gerd Ortmann, ADFC Hessen, Leiter AK-Tourenleiterausbildung)
  • AG 5 Treffpunkt Frauennetzwerk: Austausch und Ideenerarbeitung
    Am 20. Mai 2017 wurde im Rahmen der Landesversammlung das Frauennetzwerk des ADFC NRW offiziell gegründet. Das Netzwerk zählt derzeit 30 Mitglieder aus verschiedenen NRW Kreisverbänden und den Landesverbänden Bayern und Niedersachsen. Das Forum bietet nun die Möglichkeit für ein erstes Arbeitstreffen. Das Treffen ist offen für alle, die sich für die Arbeit im Frauennetzwerk interessieren. (Isabelle Klarenaar, Landesgeschäftsstelle NRW)
  • AG 6 Versicherungen für Aktive und Mitglieder: Pflicht und Kür - Was ist abgedeckt, was nicht?
    Was ist im Rahmen der Vereinshaftpflicht alles versichert? Gibt es eine spezielle Ehrenamtsversicherung? Auf welche Versicherung kann ich als Mitglied zurückgreifen? Dieser Workshop bringt Licht in den dunklen Versicherungsdschungel. (Roland Huhn, Referent Recht, ADFC Bundesverband)

15:00 Uhr: Kaffeepause
15:20 Uhr: Arbeitsgruppen AG7/AG8/AG9

  • AG 7 Jugendarbeit
    Die Aktivitäten der ADFC-Radfahrjugend in Dortmund erstrecken sich vom gemeinsamen Radfahren über Verkehrspolitik und Verkehrserziehung bis zu Serviceleistungen. Als eigenständige Jugendorganisation im ADFC Dortmund tritt sie insbesondere für die Mitbestimmung und Mitverantwortung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein. Sie fördert deren Beteiligung am Vereinsleben und ist ihre Interessensvertretung. Der Workshop stellt uns das erfolgreiche Konzept zur Jugendarbeit im ADFC Dortmund vor. (Werner Blanke und Fabian Grawer, ADFC Dortmund)
  • AG 8 Einführung in die ERA 2010
    Die Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA 2010) sind der wichtigste Maßstab für die fahrradfreundliche Gestaltung von Straßen in Deutschland. Der Landesverband NRW stellt allen interessierten Kreisverbänden ein Exemplar für die Arbeit vor Ort zur Verfügung. Die ERA sind kein einfach zugänglicher Text, enthalten aber das für die Argumentation gegenüber Politikern und Verwaltung notwendige Fachwissen zur Straßenverkehrsplanung. Zusammen mit der StVO, den Verwaltungsvorschriften und den Richtlinien für die Anlage von Stadtstraßen (RASt 06) bilden sie ein Kompendium für den Entwurf von Anträgen, Stellungnahmen und die Kritik von Verkehrsplanungen aus Sicht von Radfahrern. Die Einführung in die Arbeit mit den ERA im Kontext der praktischen Arbeit im ADFC soll den Umgang damit erleichtern und den Inhalt leichter zugänglich machen. (Klaus Kuliga, ADFC Bochum)
  • AG 9 Streitkultur - Konstruktive Konfliktbearbeitung
    Konflikte sind integraler Bestandteil jeglichen Zusammenlebens. Dabei ist die richtige Frage nicht "Wie vermeide ich Konflikte?", sondern "Wie löse ich sie?". Ständige Harmonie bedeutet Stillstand und deswegen sollten wir Reibungen auch als Chance zur Weiterentwicklung unserer Zusammenarbeit betrachten. Denn diese Reibungen machen uns eventuell auf allgemeine Missstände aufmerksam. Der Workshop zeigt Möglichkeiten, wie konstruktive Konfliktbearbeitung gelingen kann. (Isabelle Klarenaar, Landesgeschäftsstelle NRW)

16:50 Uhr: Pause
17:00 - 18:00: Runde Tische
18:15 Uhr: Abendessen
19:30 Uhr: Navigation und Positionsbestimmung im 21. Jahrhundert und der Weg dorthin. Unterhaltsame Videopräsentation zur Entwicklung der Navigation von der Antike bis heute. (Wolfgang Zielinski, ADFC Rhein Erft)
Danach: Gemütliches Beisammensein

Sonntag, 22.10.2017
8:00 Uhr: Frühstück
10:00 Uhr: Diskussionsrunde mit den Initiatoren des Aktionsbündnisses Aufbruch Fahrrad NRW
12:00 Uhr: Zusammenfassung, Feedback und Verabschiedung

 

 

© 2017 ADFC NRW e. V.