Mit den ersten Lockerungen der Kontaktbeschränkungen hat in NRW am 11. Mai 2020 die nächste Phase der Bewältigung der Corona-Pandemie begonnen. Das bedeutet, dass zum Schutz der Mitmenschen und sich selbst Abstandsregeln und Hygieneregeln eingehalten und das öffentliche Leben angepasst werden müssen. Dies gilt auch für vom ADFC geführte Radtouren. Für die schrittweise Wiederaufnahme von geführten Radtouren hat der ADFC NRW TIPPS und EMPFEHLUNGEN zusammengestellt.

Geführte Radtouren in NRW

Radeln für die Seele: Unter dem Meer


Beschreibung

Große Teile dieser Radtour über die Niederbergbahntrasse und durchs Angerbachtal lagen vor 400 Millionen Jahren noch unter dem Meeresspiegel. Heute finden wir in dieser Gegend das größte Abbaugebiet von Kalkstein in Europa. Wenn wir Wuppertal hinter uns gelassen haben, bieten sich uns nach sanften Anstiegen Ruhebänke mit tollem Blick auf Heiligenhaus und Umgebung an. Hinter Tönisheide machen wir einen Abstecher zu einem Schlammteich und erfahren, warum er so heißt, aber nicht so aussieht. Bei der Weiterfahrt müssen wir uns entscheiden, ob wir Pause machen im Brauhaus Alter Bahnhof, im Gasthaus Zur Dampflok oder in der Kult-Kaffee Rösterei. Hinter der spektakulären Waggonbrücke Heiligenhaus biegen wir ab, durchfahren Hösel und lassen uns ins Angerbachtal rollen. Vorbei an historischen Wassermühlen und durch ein Naturschutzgebiet erreichen wir Wülfrath mit seinem Niederbergischen Museum, der Angerquelle und dem 160 m langen Zeittunnel mit 400 Millionen Jahren Erdgeschichte.

Termin

So, 18.07.2021, 11:00 Uhr
Anmeldung bis 17.07. 2021

Treffpunkt

Nordbahntrasse, Bahnhof Mirke

Tourenleitung

Reinhold Weber

reinhold.weber(..at..)adfc-wuppertal.de

Telefon: 0160-92103894

Teilnahmegebühren

Mitglieder: 0.00 €
Nichtmitglieder: 0.00 €

Toureigenschaften

Routenlänge:
50 km
Höhenmeter:
600 m auf, 0 m ab.
Oberfläche:
Asphalt
Feld- und Waldwege
Schwierigkeitsgrad:
mittel
Steigung:
hügelig
Tourart:
Tagestour
Zielgruppe:
Kulturtour

Veranstaltender Verein

Stand: 31.01.2021, 10:06 Uhr

Zurück

© 2021 ADFC NRW e. V.