Spenden Sie Zeit! Ehrenamtliches Engagement im ADFC

„Willst du froh und glücklich leben, lass kein Ehrenamt dir geben.“ Schrieb einst Wilhelm Busch. Aber hat er Recht? Die Zahlen jedenfalls sprechen dagegen. Laut einer Erhebung des Allensbach Instituts waren in Deutschland im vergangenen Jahr mehr als 14 Millionen Menschen ehrenamtlich tätig.

Ein Ehrenamt ist eine freiwillig ausgeübte, unentgeltliche Tätigkeit meistens in Vereinen, Initiativen oder karitativen Einrichtungen. Auch im ADFC gibt es viele Möglichkeiten, sich im ADFC ehrenamtlich zu engagieren. Egal, ob im technischen, touristischen, politischen oder sozialen Bereich - die Aufgaben sind breit gefächert.

Unsere ehrenamtlich Aktiven haben Freude daran, anderen Menschen das Radfahren beizubringen, Fahrräder zu codieren und am Infostand mit Interessierten ins Gespräch kommen. Sie erarbeiten GPS Daten für Radtouren oder führen die Radtouren gleich selber an. Sie organisieren Veranstaltungen und bringen sich und den Verein in die politische Diskussion ein.

An dieser Stelle stellen wir Ihnen einige Aktive aus unserem Landesverband vor, die uns von ihrem Ehrenamt berichten. Stephan Behrendt aus Köln beispielsweise ist der Technik-Experte vom ADFC, die richtige Beleuchtung und Pedelecs sind nur einige seiner Themen. Werner Blanke aus Dortmund ist schon seit 1983 dabei. Seine Herzensangelegenheit ist die Kinder- und Jugendarbeit. Lerke Tyra kam über die Organisation der Fahrrad-Sternfahrt NRW dazu, sich immer mehr zu engagieren. Satu Ulvi hat einfach Freude daran, Aktionen wie Fahrrad-Demonstrationen zu organisieren.

Dies sind nur vier Beispiele für ehrenamtliches Engagement in unserem Verein. Man muss nicht gleich eine Vorstandsfunktion übernehmen, um „dabei“ zu sein. Die Vereine vor Ort sind für jede Unterstützung dankbar. Wer auf den Geschmack gekommen ist und sich für das Thema Fahrrad engagieren möchte, wendet sich am besten direkt an seinen Ansprechpartner vor Ort

© 2018 ADFC NRW e. V.