Aktuelles

Gegenläufiger Radverkehr in Burscheid

27.04.20
Kategorie: Aktuelles, RheinBerg-Oberberg

© Sabine Krämer-Kox



© Sabine Krämer-Kox



© Sabine Krämer-Kox - gegenläufig stadteinwärts



Obere Hauptstraße für Radfahrende geöffnet

 

Jetzt können Radfahrende in Burscheid offiziell die Obere Hauptstraße, die nach dem Umbau am 15.12.2019 eingeweiht worden ist, befahren. An Ein- und Ausfahrt zu diesem Teilstück der “Ortsdurchfahrt” Burscheid wurden entsprechende Schilder aufgestellt.

 

Ob sich dieses Modell bewährt, bleibt abzuwarten. Nach wie vor sehen wir es kritisch, mit dem Fahrrad in Gegenrichtung an parkenden Pkw entlang zu fahren. Ausparkende Pkw-Fahrer konzentrieren sich möglicherweise auf den rückwärtigen Autoverkehr und fahren an, ohne auf einen entgegen kommenden Radfahrenden zu achten. Beifahrer öffnen Türen, ohne sich des gegenläufigen Radverkehrs bewußt zu sein. In 2. Reihe haltende Fahrzeuge zwingen Radfahrer*innen zu gefährlichen Ausweichmanövern.

 

“Vorbild” Wermelskirchen

In der Telegrafenstraße in Wermelskirchen, die dem Planungsbüro ASS als Anhaltspunkt für die Gestaltung der Oberen Hauptstraße in Burscheid diente, hat man die Regelung des gegenläufigen Radverkehrs wegen am linken Rand (widerrechtlich) haltender Fahrzeuge nach kurzer Zeit rückgängig gemacht. Hoffen wir, dass es in Burscheid mit haltenden Kfz und Radfahrenden besser klappt.

 

Vorteil des gegenläufigen Radverkehrs

Der Besuch des neu gestalteten Platzes mit dem überregional bekannen Wallace-Brunnen ist durchaus lohnenswert. Und auch das Traditions-Café Arnz und die Bianco Nero Gelateria locken mit ihren Köstlichkeiten.

https://www.burscheid.de/tourismus-freizeit/sehenswuerdigkeiten/wallace-brunnen/


Die Öffnung der Hauptstraße für gegenläufigen Radverkehr ermöglicht einfaches und direktes An- Abfahren des örtlichen Einzelhandels, der ansprechend gestalteten Verweilzone sowie der Gastronomie (Café, Eisdiele, Mexikaner in der Höhestraße).

 

Anbindung an die Balkantrasse und Marktplatz

Im Zuge des Ausbaus der Mittleren Hauptstraße soll auch dieser Bereich für gegenläufigen Radverkehr geöffnet werden, u. a., um über die geplante Rampe (wir berichteten) eine direkte Anbindung an den Panorama-Radweg Balkantrasse zu erreichen bzw. den Zugang zum Ortsmittelpunkt zu ermöglichen. Letzter Schritt wäre der Ausbau der Unteren Hauptstraße.


© 2020 ADFC Vest Recklinghausen Marl