Aktuelles

Duisburger Freiheit aus Sicht des ADFC

21.01.10
Kategorie: Aktuelles, Duisburg, Verkehrspolitik

Wichtige Fläche für den Radverkehr

Südlich des Hauptbahnhofes soll auf dem Gelände des alten Güterbahnhofes ein neuer Standort für Gewerbe- und Wohnnutzung entstehen. Eigentümer und Entwickler der Fläche ist die Firma Aurelis. Der ADFC Duisburg will sich frühzeitig zu Wort melden, um die Anforderungen von Radfahrern im Planungsprozess zu berücksichtigen. Dazu trafen sich am 21.01. Vertreter des ADFC mit Verantwortlichen der Firma Aurelis. Im sehr konstruktiv geführten Gespräch wurde verdeutlicht, wie wichtig die Fläche für den Radverkehr in Duisburg ist. Hier ist eine gute Anbindung der Innenstadt mit den Flächen an der Wedau und der zukünftigen Radroute vom Rhein nach Essen über die südlich verlaufende Güterbahntrasse erforderlich. Der geplante „Grüne Ring“ vom Hauptbahnhof zum Rheinpark führt ebenfalls über dieses Gelände. Die ursprüngliche Planung sah eine verkehrliche Anbindung der Gebäude auf beiden Seiten des Innenbereichs der Fläche vor. Uwe Wienke, Projektentwickler der Aurelis dazu: „Geplant ist im östlichen Bereich der Grünanlage nun ein Rad- und Fußweg. Der Autoverkehr soll besser über die Bahnseite abgewickelt werden.“ Dies würde eine erhebliche Verbesserung für den Radverkehr bedeuten. Insgesamt will man bei der Planung darauf achten, auch zukünftige neue Radrouten zu berücksichtigen.

Der ADFC Duisburg will mit den Planern im Gespräch bleiben um auch im Detail gute Lösungen für den Radverkehr umzusetzen.


Weitere Informationen

© 2020 ADFC Vest Recklinghausen Marl