Aktuelles aus Mönchengladbach

OFFENER BRIEF: Corona - Fahrbahnen für Radverkehr freigeben

20.04.20
Kategorie: Mönchengladbach, Verkehr

Offener Brief an den Oberbürgermeister und Fraktionen zur aktuellen Verkehrssituation und der Möglichkeit den Radverkehr während der Corona-Pandemie durch sogenannte Pop-up-Bike-Lanes mehr sicheren Platz zu bieten



Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren,

bald starten in unserer Stadt die ersten Schulen und auch viele Geschäfte haben wieder geöffnet. Wir alle hoffen, dass in den kommenden Wochen weitere Schulen und Läden folgen können.

Das Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) empfiehlt ausdrücklich 
„… nehmen Sie das Fahrrad zur Arbeit. Die Ansteckungsgefahr ist sehr, sehr gering und die Bewegung hält fit. Verzichten Sie auf öffentliche Verkehrsmittel - das schafft mehr Platz und Sicherheit für diejenigen, die darauf angewiesen sind.“

Auch wenn genaue Zahlen für Mönchengladbach fehlen, so ist doch klar, dass der Kfz-Verkehr markant reduziert stattfindet. Dafür sind viel mehr Radfahrer unterwegs. 

Das wird noch eine ganze Zeit so anhalten, denn viele Menschen verlassen weiterhin ihr Hause nur für die wichtigsten Einkäufe, unzählige andere arbeiten im Home Office.

Es darf angenommen werden, dass Busse und Bahnen gemieden werden, weil sie den zu geringen Abstand untereinander fürchten. Die empfohlenen Schutzmasken werden kaum in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen. Es ist zu befürchten, dass noch viel mehr Eltern ihre Kinder mit dem Pkw zur Schule fahren werden.

Um den Schülern eine sichere Alternative zu bieten, sollten auf mehrspurigen Straßen eine Fahrbahn für den Radverkehr freigegeben werden. Die provisorischen Radfahrspuren könnten durch Barken vom Autoverkehr getrennt werden, was schnell und kostengünstig möglich wäre. Die Maßnahme würde allen Bürgern der Stadt nützen und der ÖPNV-Verkehr könnte merklich entlastet werden. 

Bitte beauftragen Sie die Verwaltung, diese Maßnahme im Sinne der BMAS-Empfehlung schnellstmöglich zu prüfen und ggf. zeitnah umzusetzen.


Mit besten Grüßen
für den ADFC Mönchengladbach

Dirk Rheydt
(Vorsitzender)





© 2020 ADFC Stadt Mönchengladbach