Nahverkehrsplan des VRR- Sitzung am 14.05.08

TOP 5  Maßnahmenvorschläge der Stadt Wuppertal für den Nahverkehrsplan des VRR Vorlage: VO/0397/08 
Anschreiben VRR
Maßnahmenvorschläge
TOP 5.1  Ergänzungen zum Nahverkehrsplan des VRR
- Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen  Vorlage: VO/0469/08 

Die TOPs 5 und 5.1 werden zusammen beraten.
 
Herr Milde Verwaltung, Ressort 104) stellt Herrn Klöpper aus dem Bereich Nahverkehrsplanung vor und erläutert die Vorlage  VO/0397/08. Vohwinkel ist bei 9 von 12 Maßnahmen betroffen. Eile ist nötig, die Aufforderung des VRR sei Mitte April erfolgt. Nun sind auch die politischen Gremien gefordert, sich einzuschalten.
 
Herr Brodmann (SPD) sieht die Vorlage mit Freude. Er bittet zu überprüfen, den Bau eines Bus-Verknüpfungspunktes auf dem Vorplatz des Bahnhofs Wuppertal-Vohwinkel in die kurz- bis mittelfristig vorzusehenden Maßnahmen einzuordnen. Er bittet auch, die mit dem Fahrplanwechsel vorgenommenen Einschränkungen beim RE 48 (nur bis Oberbarmen) und bei der S 8 (kein 20-Minuten-Takt mehr und nur bis Schwelm) zurückzunehmen und ebenfalls bei den kurz- bis mittelfristig vorzusehenden Maßnahmen einzuordnen.
 
Für Herrn Iseke (CDU) ist Vohwinkel das Wuppertaler Mobilitätszentrum. Die
Wiedereinrichtung des Haltes für den RE 7 und die Verlängerung der REGIO-
Bahn sei ein notwendiger Schub für die Verkehrsentwicklung. Er bittet dabei um Prüfung, die P+R-Anlage unter Beachtung der verkehrlichen Situation (Einbahn/Ausfahrtmöglichkeit Richtung Homanngelände) ggf. zu erweitern. Dem
Ergänzungsvorschlag der SPD stimmt er zu. 
 
Herr von Zahn (Grüne) konstatiert große Defizite für Vohwinkel. Hier ist auch eine politische Willensbekundung der BV nötig. Er begründet den Antrag seiner
Fraktion, kann aber dem Vorschlag von Herrn Iseke nicht zustimmen. Den gewünschten Finanzierungsstop im vorliegenden Antrag seiner Fraktion zieht er zurück.
 
Herr Milde stellt fest, das bezüglich des Verknüpfungspunktes die Maßnahme
von der Stadt nicht finanziert werden kann. Die Station&Service der Bahn möchte die Verkehrsfläche zur Zeit nicht verkaufen. Es sei ja auch vorgesehen, den O-Bus dann bis dort zu verlängern. Die Linien RE 48 und S 8 haben Einschnitte hinnehmen müssen, die aber im Vergleich zu anderen Linien verträglich sind. Beim RE 7 bleibt die Verwaltung aber am Ball.
 
Lt. Herrn Brodmann müsse aber der politische Wille auf der Agenda bleiben.
Der Vorschlag der Grünen für Fahrradschiebehilfen ist nicht neu (sh. Absage
VRR)
 
Dies ist aber lt. Herrn von Zahn nicht nachvollziehbar. In anderen Städten wurde auch ein Tunneldurchstich unter Beteiligung eines Investors (Kostenteilung) umgesetzt.
 
Herr Peter (CDU) bittet, dies noch einmal in einer BV-Sitzung zu behandeln, man müsse dies verstärkt aufgreifen.
 
Herr Fragemann (SPD) stellt fest, das dieses schwierige Thema immer auf der Agenda der BV ist und auch bleiben muss. Im übrigen stellt er fest, dass die BV den Maßnahmenvorschlägen (VO/0397/08) zustimmt mit den im Beschluss
beschriebenen Ergänzungen unter Einschluss des Antrages der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (sh. TOP 5.1) 
 
 
Beschluss der Bezirksvertretung Vohwinkel vom 14.05.2008:
1.   Der Ausschuss für Verkehr beschließt die beigefügte Maßnahmenliste als Vorschläge der Stadt Wuppertal für den Nahverkehrsplan des VRR.
2.   Der Ausschuss für Verkehr beauftragt die Verwaltung, die Maßnahmenvorschläge bei der VRR AöR anzumelden.
 
Die BV Vohwinkel bittet, folgende Maßnahmen kurz- bis mittelfristig vorzusehen:
 
-     Bau eines Bus-Verknüpfungspunktes auf dem Vorplatz des Bahnhofs
Wuppertal-Vohwinkel (im Vorschlagskatalog „langfristig“ eingeordnet),
 
-     Die mit dem Fahrplanwechsel vorgenommenen Einschränkungen beim
RE 48 und bei der S 8 werden kurz- bis mittelfristig eingeordnet und
zurückgenommen,
 
Der Beschluss zu TOP 5.1 (Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen) wird ebenfalls in die Maßnahmenvorschläge mit aufgenommen. 
  
Abstimmungsergebnis: Einstimmigkeit 
  
Beschluss der Bezirksvertretung Vohwinkel vom 14.05.2008:
Der Antrag der Fraktion Bünsnis 90/Die Grünen wird in folgender Fassung
beschlossen: 
Die Verwaltung wird gebeten, in die Maßnahmenvorschläge für den
Nahverkehrsplan des VRR folgende Punkte bzw. Änderungen aufzunehmen:
Abschnitt „Kurz- bis mittelfristig“ vorzusehende Maßnahmen:
1.   Installation von Fahrradschiebehilfen an allen Treppen im Vohwinkeler
Bahnhof.
2.   Durchstich des S-Bahn-Fußgängertunnels in Richtung Vohwinkel Zentrum (etwa 40m)
3.   Installation von Fahrradboxen als Stellplatz-Ergänzung auf dem P-R-Platz (langfristig)


© 2019 ADFC ADFC Wuppertal/Solingen