Schaffung einer Rad- und Fußwegverbindung Vohwinkel-Lüntenbeck- Sitzungen am 13.12.2006 und 17.1.2007

Dringlichkeitsantrag am 18.1.2006 
TOP 11  Fuß- und Radwegeverbindung zur Homannstraße
- Dringlichkeitsantrag des Bezirksvorstehers Vorlage: VO/0074/06  
Herr Bezirksvorsteher Heldmann (CDU) begründet den Antrag und verweist auf die momentane Situation. Zur Zeit müssen Umwege bis nach Hammerstein in Kauf genommen werden, dies ist unzumutbar. 
Beschluss der Bezirksvertretung Vohwinkel vom 18.01.2006:
Es wird gebeten, gemäß Dringlichkeitsantrag zu beschließen. 
Abstimmungsergebnis: Einstimmigkeit

Sitzung am 14.6.2006 Bericht der Verwaltung, Vorlage von 3 möglichen Führungen:
Übersichtsplan 3 Varianten
Kostenschätzung Variante 1
Kostenschätzung Variante 2
Kostenschätzung Variante 3

Auszug aus dem Protokoll der Sitzung vom 14.6.2006
TOP 7  Fußläufige Verbindung nach Lüntenbeck, Vorlage: VO/1048/05
Vorlage: VO/0372/06  
Herr von Zahn (Grüne) stellt zu der seiner Meinung nach gründlichen und guten Vorlage fest, ggf. bei der Variante 2 zu bleiben, wobei ihm die Kosten in Höhe von 80 000 € verwunderlich erscheinen. Dies sieht Herr Iseke (CDU) genauso, sofern dort keine weiteren Nutzungen vorgesehen sind. Solange solle man auch warten.
Herr Beckmann (SPD) sieht die Verbindung zu TOP 17 und hält es für sinnvoll, diesen TOP ggf. noch einmal zu behandeln 
 
Beschluss der Bezirksvertretung Vohwinkel vom 14.06.2006:
Der Bericht wird ohne Beschluss entgegen genommen. 
Abstimmungsergebnis: Einstimmigkeit

Erneute Behandlung mit gleichen Unterlagen in der Sizung am 13.12.2006
Auszug aus dem Protokoll der Sitzung vom 13.12.2006
TOP 7  Fußläufige Verbindung nach Lüntenbeck, Vorlage: VO/1408/05
Vorlage: VO/0372/06  
Herr von Zahn (Grüne) bittet die BV, die Variante 3 zu bevorzugen, da die Intention der Variante 2 falsch ist.  
Herr Bezirksvorsteher Heldmann (CDU) bittet, sich nach der Begehung der Trasse mit der „Wuppertalbewegung“ wieder mit dem Thema zu befassen. Ggf sei auch eine kontinuierliche Verbindung bis Solingen möglich. Die BV sollte einen konkreten Antrag auf der Grundlage der Verwaltungsvorlage formulieren. Auch Herr Beckmann (SPD) sieht dies so und bittet, sich bei der Realisierungsphase damit zu beschäftigen und sich heute nicht festzulegen.  
Herr Iseke (CDU) schließt sich diesem Meinungsbild an, es sei irrsinnig, die Variante 2 ggf. umzusetzen.  
Beschluss der Bezirksvertretung Vohwinkel vom 13.12.2006:
Die BV Vohwinkel wird einen entsprechenden Antrag vorbereiten.
 
Abstimmungsergebnis: Einstimmigkeit

Antrag Bündnis 90/ Grüne zur Beschränkung auf Variante Bahntrasse vom 17.1.2007
Auszug aus dem Protokoll der Sitzung:

TOP 10 Trassenpriorität für den Fuß- und Radweg nach Lüntenbeck - Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Vorlage: VO/1266/07
Herr Bezirksvorsteher Heldmann (CDU) stellt fest, das es sich nicht, wie in einem Artikel des V-express berichtet, um eine Position der Grünen handelt, sondern dies von allen BV-Fraktionen getragen wird. Auch Herr Dr.Gerhard von der „Wuppertalbewegung“ habe sich über die Überschrift geärgert. Herr von Zahn (Grüne) begründet den Antrag, der nach Wortbeiträgen von Herrn Beckmann (SPD), Herrn Klesser (CDU), Frau Panetta-Jung (FDP) und Herrn G. Schäfer (Grüne) von allen Fraktionen begrüßt wird. Allerdings ist Herr Stv. Hombrecher (CDU) über die Breite des Weges (6 m) und die Kosten (15 Mio €) konsterniert, dies müsse lt. Herrn Bezirksvorsteher Heldmann ggf. geprüft und diskutiert werden.
Beschluss der Bezirksvertretung Vohwinkel vom 17.01.2007: Es wird gebeten, gemäß Antrag zu beschließen.
Abstimmungsergebnis: Einstimmigkeit


<//strong>

© 2019 ADFC ADFC Wuppertal/Solingen