Wasserquintett- komplett, Balkantrasse in Ansätzen befahrbar

03.12.11
Kategorie: Aktuelles, Remscheid, Tourismus, Verkehr

Von Lennep bis Bergisch Born wurde erste Asphaltschicht aufgetragen. Auch rund um Wermelskirchen deutliche Fortschritte.

Das tolle Novemberwetter hat ermöglicht, dass die Bauarbeiten am noch fehlenden Stück des Wasserquintett- Radwegs schneller vorangegangen sind als ursprünglich erwartet. So wurde die Strecke vom Bahnhof Lennep bis Bergisch Born nun mit der tragenden Asphaltschicht überzogen, nur die Deckschicht fehlt noch. Sie soll im kommenden Frühjahr aufgetragen werden. Damit ist, sofern nicht gerade Bauarbeiten die Durchfahrt verhindern, nun endlich die Alternative zur Fahrt auf der B 51 möglich.

Nur ein kurzes Stück ist noch nicht zu passieren. Es fehlt noch die Brücke Bornefeld, vom Bahnhof bis zum Sportplatz in Bergisch Born muss man daher noch auf die parallel verlaufende Straße ausweichen. Man fährt an der Walldorfschule und Aldi vorbei und dann am Parkplatz des Sportplatzes wieder auf die Trasse gnau an der Stelle an der sich Wasserquintett- Radweg und Balkantrasse trennen. Von hier geht es dann (mit Ausnahme des als Fledermaus-Winterquartier gesperrten Höhsieper Tunnels) weiter bis Marienheide.

Aber auch in Richtung Wermelskirchen auf der Balkantrasse hat sich einiges getan. Von der Abzweigung der Strecke in Bergisch Born aus sind die ersten beiden Kilometer in Richtung Wermelskirchen ebenfalls gut zu befahren. Hier ist der Asphalt schon inklusive Deckschicht fertig, nur die Bankette müssen noch gemacht werden. An der Fortsetzung wird gearbeitet.

Auch hinter der (weniger attraktiven) Stadtdurchfahrt Wermelskirchen geht es weiter. Die nächsten 4,5 km vom Ende der neuen Umgehungsstraße (Höhe Autohaus Lambeck) bis Hilgen ist ebenfalls bereits weitgehend fertiggestellt. Zur Hälfte ist dieser Abschnitt auch schon inklusive Deckschicht fertig, der Rest aber auch schon asphaltiert.

Wir wünschen viel Spaß beim testen. Bitte beachten Sie aber, dass bei laufenden Bauarbeiten eine Durchfahrt unerwünscht ist und gefährlich werden kann. Respektieren sie daher Sperrungen während der Bauphasen. So wird die Strecke um so schneller komplett fertiggestellt werden können.


© 2020 ADFC ADFC Wuppertal/Solingen