B 7 und der Radweg

11.03.16

ADFC unterstützt Position der IG Fahrradstadt

In einer Presseerklärung hat das Bündnis Fahrradstadt Wuppertal seine Positionen zum Fahrradweg auf der B 7 nach dem Döppersberg-Umbau dargestellt. Begrüßt wurde die nun auch aus der Politik erstmals ins Spiel gebrachte Variante einer Umweltspur für ÖPNV und Radverkehr. Eine auch aus unserer Sicht sinnvolle Idee, fordert der ADFC Wuppertal doch bereits seit über 15 Jahren den durchgehenden Talachsenradweg. Daher unterstützen wir gerne die Positionierung der IG Fahrradstadt und dokumentieren diese Presseerklärung.

Spannend war, was wir dann über unsere eigenen Positionen in der Presse lesen durften. Da wurde unser Vorsitzender Klaus Lang so zitiert, als ob wir statt dieser Möglichkeit lieber eine Führung des Radverkehrs über parallel verlaufenden Straßen (z.B. Wolkenburg und Siegesstraße) bevorzugen würden. Dabei war dies eine Frage die vor mehreren Wochen in einem Interview in ganz anderen Zusammenhang gestellt wurde: Klaus Lang hatte eine Führung des Radverkehrs auf dem Mittelstreifen der B 7 (ehemals Straßenbahntrasse) für wenig sinnvoll erachtet, da dort zu viele Abbieger eine zügige und durchgängige Fahrt unmöglich machen würden. Und auf die Frage nach anderen Routen hatte er dann auch die Straßen als Alternativroute benannt für Radfahrer, die eine ruhigere Strecke der Fahrt auf der Hauptverkehrsstraße vorziehen.


© 2020 ADFC ADFC Wuppertal/Solingen