Radabstellanlagen als Visitenkarte

Am Niederrhein fährt man Rad - zur Schule - zur Arbeit - zum Einkaufen - in der Freizeit. Deshalb stellt man bei den Wohnungen, an Schulen, bei Betrieben, beim Einzelhandel und in der Gastronomie Radabstellanlagen auf. Diese Konstruktionen sind aus Stahl und halten ewig. Keine betriebliche Investition muss sich länger amortisieren.

Radabstellanlagen im öffentlichen Raum sollen Fahrräder über eine gewisse Zeit sicheren Halt geben. Das moderne Fahrrad hat kein Einheitsmaße. Die Laufräder haben z.B. viele verschiedene Felgen- und Reifenbreiten. Die Räder insgesamt werden hochwertiger im Material und Preis. Das muss bei Anlagen zum Fahrradparken berücksichtigt werden.

Damit die Freunde am Rad möglichst lange hält, sollte durch das Parken der Räder keine Schäden entstehen. Der ADFC erarbeitet daher seit vielen Jahren Kriterien zum sicheren Fahrradparken. 

Diese ADFC Informationen finden Sie unter Fahrradparken. Dort finden Sie auch die vom ADFC getesteten Radabstellanlagen. 

© 2020 ADFC Kreisverband Wesel e. V. Moers/Neukirchen-Vluyn