Sonstige Routen

1) Gneisenautrasse, 2) Achenbach-Weg, 3) Lippe-Tour 1

1) Gneisenautrasse

Die Gneisenautrasse verbindet über 4,9 km auf einer ehemaligen Zechenbahntrasse den Preußenhafen in Lünen-Süd mit Gahmen (frühere Zeche Preußen I, später Viktoria 3/4) und Dortmund-Derne (frühere Zeche Gneisenau). Am südlichen Ende konnte sie lange Zeit nur über eine lange Treppe mit Schieberampe verlassen werden. Im März 2014 wurde schließlich die ehemalige Durchfahrt zum Gneisenau-Gelände (neuer Derner "Stadtteil-Park") bzw. zur 2011 eröffneten Gneisenau-Allee geöffnet, so dass sie jetzt auf ganzer Länge zu befahren ist.
Die bis auf Straßenquerungen autofreie Gneisenautrasse ist in Lünen weitgehend asphaltiert und zum Teil gegenüber Straßen vorfahrtberechtigt. Auf Dortmunder Gebiet findet man entlang der Trasse und an Zuwegen vereinzelt Pfeilwegweiser mit dem Namen; in Lünen war sie nie als solche beschildert.

Träger: Städte Lünen und Dortmund

Gneisenautrasse im Lokalkompass

Gneisenautrasse im Portal bahntrassenradeln.de

Gneisenautrasse (Teilstück) in der Projektdatenbank des Regionalverbands Ruhr
(Suchbegriff: Gneisenautrasse)

Schilder an Zuweg zur Gneisenautrasse in Dortmund-Derne
Schilder an Zuweg zur Gneisenautrasse in Dortmund-Derne

2) Achenbach-Weg

Der Achenbach-Weg ist eine 11 km lange Verbindung zwischen Lippholthausen (Schlossmühle) und der Droste-zu-Vieschering-Siedlung in Dortmund-Mengede. Er basiert auf einer Konzeptstudie des ADFC Lünen und ist als Ost-West-Spange zwischen dem durch Mengede verlaufenden Emscher-Weg und den durch Lünen verlaufenden Routen EmscherPark-Radweg, Rundkurs Ruhrgebiet und Römer-Lippe-Route konzipiert. Außerdem soll er dazu beitragen, die schlechte Radverkehrsanbindung Brambauers nach Osten und Westen zu verbessern. Teile des Weges sind gut ausgebaut, andere sollen neu geschaffen oder verbessert werden.
Die Route verläuft überwiegend auf drei ehemaligen Bahntrassen der Zeche Minister Achenbach und durchquert die Gelände zweier Schachtanlagen dieses 1992 geschlossenen Bergwerks.

Achenbach-Weg im Netz (intern)

Achenbach-Weg (Teilstück) in der Projektdatenbank des Regionalverbands Ruhr
(Suchbegriff: Bahntrasse Achenbach)

3) Lippe-Tour 1

Bis Ende 2012 markierten Einschübe mit dem Tour-Logo den Verlauf der Lippe-Tour 1 (Abb. 1, 2). Die Route trägt als geografische Beschreibung den Untertitel "Unterwegs zwischen Körne, Seseke und Lippe". Sie verlief über 75 km als Rundkurs mit mehreren Abkürzungen und Abstechern zwischen Lünen, Dortmund-Scharnhorst und Bönen. Eine entsprechende, vom Lippeverband herausgegebene Karte (1:20.000; 3. Auflage, Mai 2010) enthält alle nötigen Informationen, wird aber nicht wieder aufgelegt bzw. aktualisiert. Infotafeln entlang der Route erklären einzelne Wasserbaumaßnahmen (Abb. 3). Sie deckt sich in Teilen mit der Kunst-Route und dem Seseke-Weg.

Träger: Lippeverband

Fig. 1: Logo Lippe-Tour 1
Logo Lippe-Tour 1
Fig. 2: Ehemalige Ausschilderung der Lippe-Tour als Einschub (blau umrahmt)
Ehemalige Ausschilderung der Lippe-Tour als Einschub
Fig. 3: Infoschild zu Wasserbaumaßnahme
Infoschild zu Wasserbaumaßnahme

© 2019 ADFC Kreisverband Unna e. V. ADFC Lünen