Zeche Zollern

Große Karte

Download der Tourendaten

Download der GPS-Tracks (Zeche_Zollern.gpx) als GPX, KML (GoogleEarth), Overlay


Beschreibung

Die Zeche Zollern ist ein stillgelegtes Steinkohle-Bergwerk im Nordwesten der Stadt Dortmund, im Stadtteil Bövinghausen. Es besteht aus zwei Schachtanlagen, die „unter Tage“ zusammenhingen: Die Schachtanlage I/III (das heißt: die Schächte I und III) in Kirchlinde und die Schachtanlage II/IV in Bövinghausen.

Die Zeche Zollern II/IV ist heute einer von acht Museumsstandorten des dezentral angelegten Westfälischen Industriemuseums, das zugleich hier seinen Sitz hat. Die Zechenanlage ist ein Besucherzentrum der Route der Industriekultur im Ruhrgebiet und ein Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur. Zollern 2/4 entstand zwischen 1898 und 1904 als Musterzeche der Vereinigten Stahlwerke, 1934 Umbenennung in Gelsenkirchener Bergwerks-AG (GBAG). Die Architektur und Technik des Bergwerkes sollte wirtschaftliche Potenz und Modernität zum Ausdruck bringen. Vergleiche <http://de.wikipedia.org/wiki/Zeche_Zollern>.

Die Tour beginnt am Umweltberatungszentrum in Unna, sie ist ca. 80 km lang und nur leicht hügelig. Von Unna führt uns der Weg nach Holzwickede. Der Emscherradweg führt die Teilnehmer auf fast autofreien Wegen südlich der Dortmunder Innenstadt vorbei zum ehemaligen Zechengelände. Durch Dortmunds Norden geht es schliesslich zurück nach Unna.

Es besteht die Gelegenheit zur Besichtigung der Dauerausstellung in der Zeche Zollern. Der Eintritt kosten 3,50 €.

Toureigenschaften

Routenlänge:
80 km
gefahrene Geschwindigkeit:
< 15 km/h
Oberfläche:
Asphalt
Schotter / Unbefestigt
Schwierigkeitsgrad:
leicht
mittel
Steigung:
hügelig
Tourart:
Tagestour
Umfeld:
Industriekultur
Stadt
Wald
Wiesen & Felder
Verkehrsbelastung:
Geringer Autoverkehr

Zuständiger Verein

Stand: 29.07.2010, 09:57 Uhr

Zurück

© 2020 ADFC Kreisverband Unna e. V. ADFC Unna