ADFC fordert: "Radfahrer frei" für die Hertinger Straße

Unter dem Motto "Wir kommen uns freundlich entgegen" prüften und diskutierten Aktive des ADFC Unna am Samstag, den 3. März 2007 die Möglichkeiten der Freigabe der Hertinger Straße für Radfahrer in Gegenrichtung. In einem Selbstversuch wollten sie ermitteln, ob und wo die Durchfahrt für Radfahrer Gefahren birgt. Hierdurch sollen Verwaltung und Politik Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie die letzte Einbahnstraße in der Innenstadt doch für den Radverkehr freigegeben werden kann.

Die Hertinger Straße ist an dieser Stelle Tempo 30 Zone. Sie ist geradlinig und übersichtlich und laut Verwaltung 6,50 m breit. Durch Aufpflasterung und andere Gestaltungselemente hat der untere Bereich der Hertinger Straße Fußgängerzonencharakter und legt den Autofahrern langsames Fahren nahe. Die Einfahrt zum Parkhaus ist ein spitzer Winkel, der von Autofahrern nur im Schritttempo durchfahren werden kann.

Durch die von der Verwaltung für die Aussschussarbeit nachgereichten Verwaltungsvorschriften fühlt sich der ADFC in seiner Meinung, dass auch die Hertinger Straße freigegeben werden muss, weiterhin bestätigt. In ihnen wird auch bei stärkerem Verkehr mit Lastkraftwagen eine Breite von mindestens 3,50 m gefordert. Diese Mindestbreite ist mehr als gegeben.

© 2019 ADFC Kreisverband Unna e. V. ADFC Unna