Tourenvorschläge

Selm - zwischen Schloss und See

Große Karte

Download der Tourendaten

Download der GPS-Tracks (Selm_-_Zwischen_Schloss_und_See.GPX) als GPX, KML (GoogleEarth), Overlay


Beschreibung

Es geht einmal rund um Selm mit seinen Ortsteilen Selm, Bork und Cappenberg. Selm liegt an der Grenze zwischen Ruhrgebiet und Münsterland. Ein kurzes Stück führt durch Nordkirchener Stadtgebiet. Typisch ist die flache Münsterländer Landschaft mit ihren „Pättkes“, auf denen die Tour überwiegend geführt wird. Am Weg stehen immer wieder beindruckende Höfe und Baudenkmäler. Herausragende Sehenswürdigkeit ist das Schloss Cappenberg (gebaut im 17. Jahrhundert) mit der Stiftskirche von 1122. Sie zeigt bedeutsame historische Kunstwerke, wie z.B. den Barbarossakopf und einen Flügelaltar von 1530. Vom Aussichtsturm hat der Besucher einen spektakulären Ausblick auf die umgebende Landschaft. Sehenswert ist in Bork die St. Stephanus Kirche (1724) im Stadtteil Bork mit dem für Westfalen ungewöhnlichen Zwiebelturm und das Amtshaus, - erbaut 1912 und Sitz der Selmer Stadtverwaltung - sowie in Selm der Ternscher See. Zwischen Bork und Cappenberg sind leichte Steigungen vorhanden; die übrige Tour verläuft absolut flach überwiegend auf asphaltierten Wirtschaftswegen ohne Autoverkehr. Sie ist tauglich für Tourenräder; für Rennräder weniger.

Weitere Informationen

Die Tour startet am Bahnhof Selm-Beifang (1); der Nahverkehr nach Dortmund oder Enschede verkehrt stündlich. Im Bahnhofsgebäude befindet sich die Radstation, der auch eine Werkstatt angeschlossen ist. In Bahnhofsnähe kann man am Kiosk oder in der Bäckerei die Tour-Vorräte auffüllen. Es geht los auf dem Beifanger Weg in südlicher Richtung; rechts in den Kreuzkamp und wieder rechts in die Alte Zechenbahn. Die nächsten 1,6 km verlaufen auf dem Bahndamm, auf dem früher die Kohlen der Selmer Zeche Hermann zur Verladung am Borker Bahnhof (2) transportiert wurden. Am Bahnhof besteht Anschluss an den DB Nahverkehr. Weiter geht es die Bahnhofstrasse hoch; am Kreisverkehr links Richtung Bork. Bei km 4,1 erreicht man das Borker Ortszentrum (3) mit zahlreichen Geschäften, Cafes und einer Eisdiele. Diese liegt unmittelbar an der St.-Stephanus-Kirche (4), die durch ihren – für diese Gegend ungewöhnlichen - Zwiebelturm auffällt. Ein Besuch lohnt sich. Weiter geht es am historischen Amtshaus Bork (5) vorbei und am Krieger-Ehrenmal links in die Netteberger Straße. Hinter dem Kreisverkehr empfängt den Radler ein Rastplatz mit Pergola, wo sich eine Pause anbietet. Auf der Netteberger Straße geht es aus Bork heraus; rechts in die Püttstraße einbiegen. Ein kurzes Wegstück geht an der Lünener Straße (B 236) entlang und links „Zum Wegebild“ abbiegen. Dieser Weg enthält Steigungen und Gefälle und führt bis nach Cappenberg. Dort geht es links auf der Borker Straße ins Dorfzentrum (6). Ein Italienisches Restaurant, eine Bäckerei und die Cappenberger Schokostube - der etwas andere Schokoladenladen - laden zum Verweilen ein. Weiter geht es auf der Freiherr-vom-Stein-Straße durch das Löwentor zum Schloss Cappenberg. 100 m vor dem Schloss geht ein Fußweg zum sehenswerten Freiherr-vom-Stein-Denkmal, mit 11,70 m ü.n.N. der höchste Punkt Selms (7). Das Schloss (8) zeigt regelmäßig Ausstellungen, die über www.selm.de zu erfahren sind. Eine gemeinsame Besichtigung mit Stiftskirche, Aussichtsturm und Restaurant mit Weinstube bietet sich an. Der Weg führt weiter durch die Straße Hirschwiese zum Cappenberger Damm. Links in den Sandweg abbiegen. An der Netteberger Straße rechts bis zur Werner Strasse. Diese wir überquert und es geht Richtung Selm. Nach 200 m rechts in den Feldweg abbiegen. Nach 3,6 km durch die Westerbauerschaft wird die Südkirchener Straße erreicht. Dort rechts halten, über die Funne-Brücke fahren und nach 150 m links in die Straße Obsen abbiegen. Am Hof Balster links in die Buxfort abbiegen. Nach 1,0 km wird der Hof Spinne (9) erreicht. Bauernladen und Streichelzoo laden zur Pause ein. Weiter geht es zur Südkirchener Straße. Dort links und gleich wieder rechts „Zur Disselbredde“. Das Restaurant „Zum Jakobsbrunnen“ (10) liegt 200 m hinter der Abknickung Zur Disselbredde an der Südkirchener Straße. Von der Disselbredde geht es rechts in den Ondruper Weg. Dieser erreicht wiederum die Südkirchener Strasse. Dieser wird für ca. 300 m bis zur Badestraße gefahren. Dort rechts abbiegen und es geht hinab zum Selmer Freibad (11). Hier bietet sich eine Badepause unbedingt an. Hinter dem Freiband geht es entlang der Funne zur Nordkirchener Straße. Diese wird überquert und es geht weiter bergauf in den Röhrweg. Nach Überqueren der Neuen Nordkirchener Strasse geht es links ab. Am Wege liegt die Landfleischerei Brüning (12), die nach Voranmeldung ein rustikales Grillbuffet anbietet. Der Röhrweg mündet in die Lüdinghausener Straße. Dort rechts auf den Radweg und nach 400 m links in den Hügelweg abbiegen. Kurz hinter dem Bahnübergang befindet sich ein Rastplatz einschließlich Schutzhütte des Selmer Heimatvereins (13). Bei Regen eine willkommene Unterstellmöglichkeit; bei Sonnenschein kann man auch draußen sitzen. Auf dem Hügelweg geht es direkt zum Ternscher See. Das urtümliche Nordufer wird umfahren. Am Westufer liegt ein Restaurant; kurz dahinter liegt der Eingang zum Seepark Ternsche (14) mit Waldfreibad und Campingplatz. Auch hier bietet sich eine Badepause an. Über den Strandweg wird die Olfener Straße erreicht. Hier biegt der Radweg durch den Wald nach links ab. Nach 1,8 km geht es unmittelbar vor dem Bahnübergang rechts ab in die Römerstraße. Nach 350 m links in den Feldweg abbiegen und den Bahnübergang überqueren. Rechts in den Grünen Weg einbiegen und immer geradeaus. Neben dem Bahndamm entlang wird der Beifanger Bahnhof – der Ausgangspunkt der Tour – erreicht.

Toureigenschaften

Routenlänge:
37 km
Höhenmeter:
175 m auf, 175 m ab.
Richtungsempfehlung:

Fährt man gegen den Uhrzeiger gewinnt man mehr Eindrücke von Bauwerken oder auch Wegebildern.

Zusatzkosten:
keine
gefahrene Geschwindigkeit:
15-18 km/h
Oberfläche:
Asphalt
Feld- und Waldwege
Schotter / Unbefestigt
Schwierigkeitsgrad:
leicht
Sonstiges:
Anhängertauglich
Familientauglich
Tandem geeignet
Steigung:
hügelig
Tourart:
Feierabendtour
Halbtagestour
Umfeld:
Wald
Wiesen & Felder
Verkehrsbelastung:
Geringer Autoverkehr
Zielgruppe:
Kulturtour
Familien

An- und Abreise

Anfahrt

A1 Abfahrt Hamm-Bockum / Werne, Richtung Selm; Kreisstrasse rechts Richtung Lüdinghausen, Sandforter Weg links bis zum Bahnhof Selm-Beifang


A2 Abfahrt Dortmund Mengede, Richtung Waltrop; dann Richtung Bork, dann Richtung Selm; in Selm links in den Sandforter Weg bis zum Bahnhof Selm-Beifang


Parken

DB Bahnhof Selm-Beifang


Öffentliche Verkehrsmittel:

DB Bahnhof Selm-Beifang. Züge von und nach Dortmund bzw. Enschede verkehren stündlich

Weitere Einstiegspunkte

Die Tour kann auch am Schloss Cappenberg begonnen werden; hier besteht Anschluß an den Fahrradbus des Kreises Unna.

Ansprechpartner

Christian Jänsch

christianjaensch(..at..)gmx.de

Zuständiger Verein

Stand: 03.11.2013, 11:08 Uhr

Zurück

© 2019 ADFC Kreisverband Unna e. V. ADFC Selm