Radtouren des ADFC Selm

Durch die Lippeauen zur Halde Radbod


Beschreibung

2020_Halde_Radbod_1.jpg

Haldenzeichen Halde Radbod (Foto:Thomas Dörmann)

1

2019_rainer.png

Die Tour führt zunächst nach Werne und von dort durch Naturschutzgebiete an der Lippe entlang auf die Bergehalde der ehemaligen Schachtanlage Radbod (in der Nähe von Pottis Autoland). Die Auffahrt zum Aussichtsturm auf der Halde ist wenig anspruchsvoll und kann auch ohne Pedelec leicht gemeistert werden. Danach geht es noch im Norden von Hamm zum Schachtgerüst der geplanten Nordwanderung des Bergwerks Radbod, dann durch die Felder wieder nach Werne.

1

2020_Halde_Radbod_2.jpg

Die Zeche Radbod [Foto: www.ruhrgebiet-industriekultur.de]

1

Zeche Radbod in Hamm-Bockum-Hövel

Es ist ein einmaliges Bild, das die an der Straße aneinandergereihten drei Fördertürme und die gegenüberliegenden Maschinenhäuser abgeben. Dies ist im Ruhrgebiet heute einmalig, zumal alle drei Fördertürme erhalten sind und einer davon sogar noch eine Funktion besitzt. Die Gebäudeachse bildet die Mitte und das Denkmal des Bergbaus inmitten eines entstehenden Gewerbegebietes, das in Teilen zu kulturellen Zwecken genutzt wird. Am Eingang erinnert die Lore einer Grubenbahn an den historischen Hintergrund, denn das Gewerbegebiet befindet sich auf dem großen Gelände der ehemaligen Zeche Radbod in Hamm-Bockum-Hövel.
Die Zeche wurde gegen Anfang des 20. Jahrhunderts in Bockum-Hövel gegründet und begann im Jahre 1906 mit der Förderung von Kohle. Der etwas ungewöhnliche Name der Zeche stammt (vermutlich) vom friesischen Fürsten Radbod (679-719) ab. Sie prägte trotz vieler größerer und mittlerer Brand- und Explosionskatastrophen die wirtschaftlichen Verhältnisse des heutigen Vorortes von Hamm. Bereits in den jungen Jahren der Zeche ereignete sich eine schwere Schlagwetterexplosion mit 349 toten Bergleuten. Dieser Explosion folgte auf Radbod der erste ausschließliche Einsatz elektrischer Grubenlampen unter Tage im Ruhrgebiet. Am 31. Januar 1990 endete die Kohleförderung der Zeche. Auf den Tag genau ein Jahr später wurde sie offiziell geschlossen. [weiterlesen]

1

Infos zur Tour:

Start Ziel Streckenart
Selmer Marktplatz Halde Radbod Rundkurs
Strecke Höhenmeter Geeignet für
ca. 55 km ca. --- hm Tourenrad / eBike

1

Bitte Verpflegung für den Tag und ein verkehrssicheres Fahrrad mitbringen; außerdem empfehlen wir das Tragen eines Helmes.

1

Einkehr

Nach Absprache kann eingekehrt werden.

Termin

Sa, 30.05.2020, 10:00 Uhr bis
Sa, 30.05.2020, 15:00 Uhr

Treffpunkt

Selmer Marktplatz am Willy-Brandt-Platz

Tourenleitung

Rainer Sdunowski

rainer.sdunowski(..at..)gmx.de

Telefon: 0172 / 9611492

Teilnahmegebühren

Mitglieder: 0.00 €
Nichtmitglieder: 0.00 €

Toureigenschaften

Routenlänge:
55 km
gefahrene Geschwindigkeit:
15-18 km/h
Oberfläche:
Asphalt
Schotter / Unbefestigt
Schwierigkeitsgrad:
mittel
Steigung:
flach
Tourart:
Tagestour
Umfeld:
Flussradweg
Wald
Wiesen & Felder
Verkehrsbelastung:
Geringer Autoverkehr

Veranstaltender Verein

Stand: 19.12.2019, 15:01 Uhr

Zurück

© 2020 ADFC Kreisverband Unna e. V. ADFC Selm