Tipps zum Verhalten im Straßenverkehr

Müssen Radfahrer Radwege benutzen? Nur für Radwege, die mit einem blauen Radwegeschild gekennzeichnet sind besteht eine Pflicht zur Benutzung.
Dürfen Radwege in Gegenrichtung benutzt werden? Eine Pflicht zur Benutzung der Radwege in Gegenrichtung besteht nur
dann, wenn es rechts keinen Radweg gibt und der linke Radweg mit dem
blauen Radwegschild gekennzeichnet ist.
Dürfen Radfahrer Zebrastreifen benutzen? Vorrangrechte wie Fußgänger haben Radfahrer an Zebrastreifen nur dann, wenn sie absteigen und das Fahrrad schieben.
Dürfen Radfahrer Einbahnstraßen in Gegenrichtung befahren? Der Radverkehr muss durch das Schild "Radfahrer frei" freigegeben sein.
Dürfen Radfahrer auf Gehwegen fahren? Die Gehwege müssen mit dem Zusatzschild „Radfahrer frei“ beschildert sein. Dann müssen Radfahrer sich den Fußgängern unterordnen: Sie dürfen nicht schneller als Schritttempo (max. 7 km/h) fahren.
Dürfen Radfahrer in Fußgängerzonen fahren? Das Befahren ist nur dann zulässig, wenn sie für Radfahrer frei gegeben ist.
Was ist in Fahrradstraßen zu beachten? Autofahrer dürfen da nur fahren, wenn es per Zusatzschild ausnahmsweise erlaubt ist , z. B. für Anlieger. Auch dann hat der Radverkehr Vorrang vor dem Autoverkehr: Radfahrer dürfen nebeneinander fahren, selbst wenn dadurch Autos nicht überholen können. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 30 km/h und die darf nur ausgeschöpft werden, wenn Radler dadurch in keiner Weise behindert oder gefährdet werden.
Dürfen Autofahrer markierte Radstreifen mitbenutzen? Radfahrstreifen sind mit einer breiten durchgezogenen Linie und dem blauen Radwegschild markiert. Autofahrer dürfen diese nicht mitnutzen, auch nicht zum Halten oder Parken. Schutzstreifen findet man auf Straßen, die für Radfahrstreifen zu schmal sind. Sie sind mit einer gestrichelten Linie und Fahrradpiktogrammen markiert. Autos dürfen bei Bedarf kurz auf den Schutzstreifen ausweichen.
Welche Ampelsignale gelten für Radfahrer? Auf Radwegen oder Radfahrstreifen gilt die Radfahrerampel. Gibt es keine Radfahrerampel, so gilt auch die „Autoampel“.
Dürfen Radfahrer mit Kopfhörer / Ohrhörer Musik hören? Musik hörende Radler müssen die Lautstärke so wählen, dass sie Warnrufe, Martinshörner und das Klingeln überholender Radler hören können.
Quelle: Hätten Sie´s gewusst? Zehn Rechtsfragen zum Radfahren
Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club, Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. Hohenzollernstraße 27-29, 40211 Düsseldorf

© 2019 ADFC Kreisverband Unna e. V. ADFC Bönen