Sauerlandradring Powertour *****


Beschreibung

Organisatorisches

Gute Konditon und gutes Wetter sind Bedingungen für diese landschalftlich sehr schöne Tour, deshalb sind ernstzunehmende Voranmeldungen sinnvoll, damit wir (ca. 5-7 Teilnehmer) einen gemeinsamen Termin bei passendem, Wetter - bevorzugt Smstag - finden können. Die Tour geht zu 80% über Asphalt, davon 2km Bundesstraße und 20% Waldwegen. Ein leichtes Tourenrad/MTB oder Gravelbike sind optimal. Angedacht sind ca. 12 h Fahrzeit, viele Zeit für Einkehr oder gar e-bike bleibt also nicht, man sollte also Getränke und Essen selbst mitnehmen. Werkzeug und Pannenhilfe werden von den TL mitgebracht.

Wegbeschreibung

Von Siegen aus geht es über Birlenbach über Stadtstraßen und Waldwege hoch zum Holzklauer Schlag. Von dort weiter an der Kapelle Dörnschlade vorbei nach Wenden. Auf asphaltierten Radwegen geht es weiter nach Olpe. Von dort führt die Tour am Ostrand des Biggesees nach Attendorn und weiter durch das Biggetal nach Finnentrop. Durch den auf einem Höhenzug liegenden Ortskern von Finnentrop gelangt man jetzt auf den Sauerlandradring im Frettertal. Dieser Route, die größtenteils auf ehemaligen Bahntrassen verläuft, folgen wir über Eslohe bis ins Ruhrtal. Dort erreichen wir Meschede. nach kurzen Anstieg erreichen wir den Hennesee, an dessen Ostrand wir entlangfahren. Es folgen wenige Kilometer auf einem straßenbegleitenden Radweg, den wir in Bremke links verlassen, um ab dort wieder auf alten Bahntrassen über Bad Fredeburg nach Schmallenberg zu fahren. Hinter Schmallenberg ändert sich der Charakter der Strecke grundlegend. Wir verlassen in Fleckenberg den Sauerland-Radring und fahren 350 Höhenmeter knackige Steigung hoch nach Jagdhaus. Dort geht es auf dem Rothaarsteig Richtung Rhein-Weser-Turm. Hier verlassen wir de Rothaarsteig und fahren auf einem asphaltierten Weg am Panoramapark vorbei Richtung Giller. Hinter dem Giller wird es entspannt, da es auf Asphalt bis Siegen nur noch bergab geht. Wir nutzen ab der Kronprinzeneiche die Bundesstraße 62 Richtung Siegen für eine schnelle Talfahrt. In der „Applauskurve“ biegen wir rechts ab in ein ruhiges Seitental über Herzhausen nach Dreistiefenbach ab und ereichen bald darauf wieder Siegen.

Weitere Informationen

Wie schoin geschrieben, ist bei der großen Distanz ein leichtlaufendes Rad sinnvoll, für ein MTB wäre enstprechend dem Asphalt-Anteil ein Straßenreifen empfehlenswert.

Zur Sicherheit sollte ein Vorder- und Rücklicht mitgenommen werden, außerdem wetterfeste und/oder wärmende Kleidung, auch zum wechseln. Das Fahrtempo orientiert sich am Langsamsten (das kann zeitweise jeder mal sein!), aber die Tour sollte in 12 Stunden Fahrzeit zu schaffen sein, solange nicht unvorhersehbare Ereignisse eintreten.

Rechtlich gesehen handelt es sich um eine eigenverantwortliche "Gemeinschaftstour". 

Der Termin Sa, 29.06. ist ein pro forma-Vorschlag,

Einkehr

Selbstversorgung

Termin

Sa, 29.06.2019, 07:00 Uhr

Treffpunkt

Direkte gegenüber dem Bahnhof, auf der anderen Seite der Gleise.

Tourenleitung

Teilnahmegebühren

Mitglieder: 0.00 €
Nichtmitglieder: 0.00 €

Toureigenschaften

Routenlänge:
190 km
Höhenmeter:
2400 m auf, 2400 m ab.
Zusatzkosten:
keine
gefahrene Geschwindigkeit:
15-18 km/h
Oberfläche:
Asphalt
Schwierigkeitsgrad:
schwer
Steigung:
bergig
Tourart:
Tagestour
Umfeld:
Wald
Verkehrsbelastung:
Geringer Autoverkehr
Zielgruppe:
Kulturtour
Rennrad
Mountainbike

Veranstaltender Verein

Stand: 26.03.2019, 16:11 Uhr

Zurück

© 2019 ADFC Siegen/Wittgenstein