GIRO inclusiv 2018 am 03. Oktober 2018

GIRO inklusiv - das ist das Radrennen für alle Menschen mit und ohne Behinderung. Gefahren wird mit allem, was verkehrstauglich ist und Felge, Ritzel und Kette hat. Also, ob Zweirad, Liegerad, Rollfiets, Tandem, Dreirad, Vierrad oder andere Spezialfahrräder - stauben Sie den Sattel ab und melden Sie sich und ihr Team an! Entweder über 5 oder über 10 Kilometer geht die Strecke mitten durch Coesfeld.

Die Teilnehmer*innen des GIRO inklusiv starten direkt nach dem Start der Profis um ca. 12 Uhr vom Marktplatz in Coesfeld. Nach dem GIRO inklusiv werden die Profis ein zweites Mal durch Coesfeld fahren.Die Strecke beträgt rund 5 km Länge bzw. rund 10 km Länge. Letzteres Rennen beinhaltet allerdings eine Zugangsbeschränkung für Fahrer*innen mit einer Mindestdurchschnittsgeschwindigkeit von 15 km/h. Das hat den Grund, dass die Strecke wieder frei sein muss für die zweite Ortsdurchfahrt der Profis. Alle Menschen mit und ohne Behinderung können teilnehmen; eine Altersbeschränkung gibt es nicht. Es besteht darüber hinaus eine Helmpflicht für alle Teilnehmer*innen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.Des Weiteren können alle Formen von Rädern genannt werden - so lange Sie auch für den Straßenverkehr zugelassen sind.

Weitere Informationen gibt es hier.

4-Täler Tour Bad Berleburg – Winterberg – Züschen – Allendorf – Bad Berleburg

Der ADFC siegen Wittgenstein hatte für den 19.08.2019 eine Tour von Siegen nach Köln im Programm. Jedoch verhinderte Schienenersatzverkehr die geplante Rückfahrt mit der DB. Da die Fahrt mit der Rothaarbahn auf der Ersatztour mit Start ab Bad Berleburg ebenfalls betroffen war, musste die An- und Rückfahrt mit PKW durchgeführt werden.Am Parkplatz in Raumland am Ufer der Eder starteten 6 Radler zur Tour. Ab Bad Berleburg folgte man dem Radweg im Odeborntal über Wemlinghausen, aufwärts bis Mollseifen. Weiter ging es durch den Wald nach Neu- Astenberg und Nach Winterberg. Nach bisher geschafften Höhenmetern ging es nun auf der ehemaligen Bahntrasse hinab nach Züschen. An einem der Rastplätze stärkte man sich. Zunächst in Tal der Nuhne ebenfalls auf einer Bahntrasse weiter abwärts nach Hallenberg. Ab hier war der mäßige Anstieg zum Tunnel bei Bromskirchen zu fahren und es war das Linsphertal erreicht. Ab Allendorf, etwas mehr als die Hälfte der Strecke war geschafft, erfolgte die Tour der Eder entlang aufwärts. Nun wuchs der Wunsch nach einer Rast. In Hatzfeld war endlich ein Café erreicht, ein nettes Ambiente und alles per Selbstbedienung. So gestärkt wurden die letzten gut 20 km von fast 100 km bis Raumland absolviert. Der eine oder andere Teilnehmer wird diese Tour nicht zum letzten Mal unternommen haben.

Aktuelles aus NRW

WDR Lokalzeit Dortmund berichtet ausführlich über Aufbruch Fahrrad

19.09.18

Thomas Semmelmann, ADFC NRW Vorsitzender, erläutert im WDR-Interview die Ziele der...

Parking Day kommt nach Nordrhein-Westfalen - Übersicht aller ADFC Aktionen

19.09.18
Kategorie: Aktionen, Presse

Parkplätze werden am 21. September 2018 zu grünen Oasen. Zu diesem Aktionstag, der weltweit am...

Rücksicht nehmen - 1,5 m Abstand halten

13.09.18
Kategorie: Aktuelles, Verkehr

Die Poolnudel auf dem Fahrrad ist der virale Trend der Woche. Was lustig aussieht, hat aber einen...

nächster Termin


Seite 1 von 1 1

19.09.2018 - 19.10.2018

1 Einträge gefunden

RadfahrerTreff

02.10.2018 , 19:30 Uhr - 22:00 Uhr


Kategorie: Treffen
Jeden ersten Dienstag im Monat in der Gaststätte "Zur Hammerhütte" zu einem gemütlichen Stammtisch. In den Sommermonaten wird vorher eine...

Mehr zu »RadfahrerTreff«

Seite 1 von 1 1

Unsere Radtouren

Feierabendtour vor dem Radfahrertreff

Di, 02. Oktober 2018, 18:00 Uhr

Scheinerplatz

Länge: 20 km
Fahrt ins Bunte
Mehr zu »Feierabendtour vor dem Radfahrertreff«

Hardys Krönchentour

Sa, 27. Oktober 2018, 10:00 Uhr

Anmeldung
Scheinerplatz

Länge: 40 km
Siegen von oben kennenlernen
Mehr zu »Hardys Krönchentour«

© 2018 ADFC Siegen/Wittgenstein