Aktuelles

Wieder einen Schritt weiter auf der Balkantrasse

25.01.18
Kategorie: RheinBerg-Oberberg, Tourismus

© Sabine Krämer-Kox -1- "Einstieg" Zenshäuschen



© Sabine Krämer-Kox -2- Kreuzung Thomas-Mann-Straße



© Sabine Krämer-Kox -3- Zukünftige Trasse Fahrtrichtung Remscheid/Hückeswagen



© Sabine Krämer-Kox -4- "Es fährt ein Zug nach nirgendwo..."



© Sabine Krämer-Kox -5- Anbindung an Panorama-Radweg - Blickrichtung Wermelskirchen



© Sabine Krämer-Kox



© Sabine Krämer-Kox



© Sabine Krämer-Kox


Nach dem Lückenschluss in Burscheid/Hilgen soll nun auch am Rande Wermelskirchens der Panorama-Radweg nahe der „Grenze“ zu Remscheid ein Stückchen verlängert werden.  Es handelt sich zwar um einen vergleichsweise „kleinen Schritt“, der aber dafür sorgen soll, dass Radfahrer/innen Wermelskirchen zukünftig in besserer Erinnerung behalten. Ein kompletter Lückenschluss i. S. Panorama-Radwege ist in Wermelskirchen jedoch nicht realisierbar, da auf der ehemaligen Bahntrasse seit 2005 eine für den Radverkehr gesperrte Umgehungsstraße verläuft – aber das ist eine andere Geschichte...

Zurück zu den erfreulichen Geschehnissen: Im Zusammenhang mit dem Bau eines Jugend- und Freizeitparks für Skater wird auch ein kleines Stück des Panorama-Radweges Balkantrasse/Bergischer Panorama-Radweg verlängert, das an der betreffenden Stelle gegenwärtig noch auf der Berliner Straße verläuft.

:-( Es handelt sich um den ca. 0,5 km langen Wegabschnitt an der Kreuzung  Thomas-Mann-Str. (aus Fahrtrichtung Innenstadt betrachtet).  Bisher müssen RadfahrerInnen noch einen Umweg  auf einer relativ stark von Pkw befahrenen Straße in Kauf nehmen. Immerhin gibt es in beiden Richtungen einen Schutzstreifen, der von Pkw-Fahrern allerdings oft  mit einem Parkstreifen verwechselt wird, und die üblichen Gefahren birgt, wie sich plötzlich öffnende  Autotüren, Zu- und Ausfahrtbereich einer Tankstelle, Anlieferverkehr zu Autohäusern, Rechtsabbieger an einer Ampel (während Radler gerade aus möchten) u. v. a. m.

:-) In naher Zukunft werden Radfahrer/innen  unbeschwert und ganz ohne Autoverkehr – und den damit verbundenen Gefahren - auf einem Trassen-Radweg  radeln bzw. in Gegenrichtung das Trassenradeln noch weitere 500 m genießen können. Die stark befahrene, eingangs bereits erwähnte Umgehungsstraße von Wermelskirchen verläuft zwar parallel, d. h. in Hör- Sicht- und „Riechweite“, aber: kein Paradies ohne (Auto)schlange. Dafür führt die neue Route direkt an einem Discounter vorbei, wo man ggf. seine Vorräte auffüllen kann.

Aktuell wird darauf gewartet, dass die Stadt mit der Rodung eines lichten Wäldchens – aus Gründen des Vogelschutzes noch vor dem 01. März –  beginnt,  um Raum für den Skater-Park zu schaffen. Dann soll auch mit dem Bau- des Fuß-/Radweges begonnen werden. Zunächst wird dieser noch als Zuwegung zu der  Baustelle für den Jugend- und Freizeitpark benötigt, aber es geht voran!  Bald schon werden frohe Menschen einhellig neben einander her rollen: die Radler/innen auf dem Panorama-Radweg, die Skater im Freizeitpark ... ach ja -  und nicht zu vergessen - die Autofahrer auf der Umgehungsstraße.


© 2020 ADFC KV RheinBerg-Oberberg