Aktuelles

PLATZ DA! Der AGFS-Kongress zur Verkehrssicherheit auf der "Fahrrad Essen"

21.02.19
Kategorie: Aktuelles, Sicherheit

© agfs-nrw.de


 

2017 sind in Deutschland täglich neun Menschen bei Verkehrsunfällen tödlich verunglückt, 3 davon innerhalb geschlossener Ortschaften. In 95% der Fälle hat menschliches Fehlverhalten Anteil an der Entstehung von Unfällen. Vom Kontrollverlust über das Fahrzeug bis zur bewussten Missachtung der Regeln, überhöhte Geschwindigkeit oder zu geringer Abstand – die Ursachen sind vielfältig.

Gleichzeitig fahren und parken immer mehr und größere Autos auf unseren ohnehin überfüllten Straßen. Revierverhalten und gesteigerte Aggression im Straßenraum sind die Folgen. Kinder werden hinter den immer größer werdenden parkenden Pkw quasi unsichtbar und Falschparker zwingen andere Verkehrsteilnehmer zu riskanten Ausweichmanövern.

Wenn es um Verkehrssicherheitsarbeit geht, ist menschliches Verhalten der zentrale Ansatzpunkt. Dennoch kann ein sicheres Verkehrssystem, das menschliches Fehlverhalten toleriert, erheblich zu einer Reduzierung von Unfällen beitragen. Die AGFS thematisiert dieses wichtige Thema am 21.

Februar 2019 auf ihrem jährlichen Kongress in Essen und beleuchtet vor allem die Rolle der kommunalen Verkehrsplanung.

Vertreter namhafter Institutionen werden auf dem Kongress Antworten auf folgende Fragen geben:

·       Wie muss eine zeitgemäße Verkehrsinfrastruktur aussehen, um mehr Sicherheit insbesondere für die Nahmobilität zu gewährleisten?

·       Welche rechtlichen Rahmenbedingungen müssen sich dafür ändern?

·       Wie lässt sich die häufig empfundene Diskrepanz zwischen subjektiver und objektiver Verkehrssicherheit auflösen.

·       Wo ist die Grenzlinie zwischen menschlichem Fehlverhalten und Defiziten in der Infrastruktur?

·       Inwieweit spielt das Autoparken auch bei der Verkehrssicherheit eine Rolle?                                                                                            

·       Welchen Beitrag können Kampagnen zur Verhaltensänderung im Straßenverkehr beitragen?

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich.

Die Anmeldung zum Kongress schließt übrigens auch den Eintritt zur Fahrrad Essen am 21. Februar 2019 ein.

Der ADFC RheinBerg-Oberberg fährt hin! Wer mitfahren möchte kann sich melden.

 

 


Weitere Informationen

Links:
Die Anmeldung ist ab sofort möglich unter:
www2.agfs-nrw.de/events-und-kampagnen/agfs-kongress-2019.html
 

© 2019 ADFC KV RheinBerg-Oberberg