Aktuelles

Jeder Kilometer zählt – jeder Höhenmeter ist der Mühe wert

28.02.18
Kategorie: RheinBerg-Oberberg, Radreisen, Aktionen

© Christian Stakelbeck - Flyer



© Christian Stakelbeck - Wien, Stephansdom



© Christian Stakelbeck - Bei Chamonix



© Christian Stakelbeck - Blick in die Tausern



© Christian Stakelbeck - Cole de la Bonette



© Christian Stakelbeck - Das Inntal



© Christian Stakelbeck - Die Berner Alpen



© Christian Stakelbeck - Nizza, der Traum am Mittelmeer


Radtour für einen guten Zweck - Von Wien nach Nizza für Bensberg

Unser ADFC-Mitglied Christian Stakelbeck plant im Juni 2018 eine Radtour der etwas anstrengenderen Art – rd. 1700 km müssen von Wien nach Nizza geradelt werden. Dabei spielen die etwa 25.000 Höhenmeter eine ebenso wichtige Rolle bei der Planung wie die Streckenkilometer. Er wird die Tour mit seinem Tourenrad von der „Stange“ mit reiner Muskelkraft bewältigen und kein E-Bike nutzen. Übrigens wird Christian in diesem Sommer 70 Jahre alt. Insofern ist er ein Vorbild für uns alle: Es ist nie zu spät, um seine Träume zu verwirklichen. Und das Besondere dabei ist, dass er diese Radtour durch die Alpen mit einer Spendenaktion für das Heilpädagogische Kinderheim Bensberg (Stadtteil von Bergisch Gladbach) verbindet.

Der Streckenverlauf ist relativ klar – in Wien geht es los Richtung St. Pölten. Für die Höhen des Gesäuses müssen zum ersten Mal alle Kräfte mobilisiert werden. Es folgt das Ennstal als schöne Trainingsstrecke. Der Gerlos-Pass mit rd. 1.500 m ist seine erste wirkliche Herausforderung. Das Inntal über Innsbruck ins Engadin nach St. Moritz bietet Strecken mit vielen schönen Eindrücken. Dann aber kostet der Albula-Pass mit seinen rd. 2.400 m erhebliche Kraftanstrengungen. Zum Ausgleich wird die Via-Mala (Vorderer Rhein) zur Genusstour. Im Rheintal bis Andermatt hoch fließt vermutlich viel Schweiß, aber das ist es mit Sicherheit wert. Mit dem Furka-Pass, rd. 2.600 hoch, wartet auf Christian Stakelbeck sein erstes großes Pass-Highlight. Das Rhonetal hingegen verspricht hoffentlich ein genussvolles Radeln. Ab Chamonix geht es weiter auf der „Grande Routes des Alpes“ in Richtung Nizza. Pässe wie z. B. der Col de la Madeleine, Col du Galibier, Col du Telegraphe, der Col de la Bonette müssen bewältigt werden. Es sind alles Gebirgspässe der 1. Kategorie bei der Tour der France.
Und in Nizza? Er wird sich dort ein paar Tage ausruhen und mit dem Flugzeug dann wieder zu uns nach Köln zurückkehren.
Im Herbst präsentiert er uns hoffentlich einen interessanten
Vortrag über diese ganz außergewöhnliche Rad-Spenden-Tour.

Wir wünschen ihm viel Glück und ein gutes Durchhaltevermögen – nicht nur für die sportliche Herausforderung, sondern gerade auch für seine humanitäres Anliegen: Die Unterstützung des Heilpädagogische Kinderheim Bensberg.
Bitte unterstützt seine Spendenaktion.

Unter www.wiennizza.de kann man sich auf seiner Homepage direkt informieren.


© 2018 ADFC KV RheinBerg-Oberberg