Aktuelles

Fußgängerzone ist für den Radverkehr geöffnet

25.10.16
Kategorie: RheinBerg-Oberberg, Verkehrspolitik

© Bernhard Werheid


In Köln, Hennef oder Brühl funktioniert es - in Bergisch Gladbach auch möglich?

 Im Oktober letzten Jahres haben die Bezirksvertretung Innenstadt und der Verkehrsausschuss die Öffnung der Fußgängerzonen rund um den Dom, der Hohe Straße und der Schildergasse von 20 Uhr abends bis 11 Uhr morgens beschlossen. Dies wurde nun von der Verwaltung umgesetzt. Sonn- und feiertags sowie an einigen Passagen auch werktags werden die Straßen sogar ganztägig geöffnet.

 Diese Meldung des ADFC Köln im Oktober 2016 bezog sich leider nur auf die Mini-Fußgängerzone in der Kleinstadt Köln. In der Großstadt Bergisch Gladbach mit ihrer gigantischen Fußgängerzone wäre dies natürlich undenkbar ;-)

 So – Scherz beiseite. Die vollständige Öffnung der Fußgängerzone ist Bestandteil des von den zuständigen Ratsausschüssen beschlossenen Mobilitätskonzeptes MobiK GL. Eine von etlichen für 2017 geplanten Einzelmaßnahmen, die vom Rat noch im Detail abgesegnet werden muss, offenbar allerdings noch nicht konkret vorbereitet wird. Zwischenzeitlich hat die Stadt bekanntlich die Monsterbaustelle „Strunde hoch vier“ angestoßen, was sicher alle Verkehrsteilnehmer nervt.

 Aber insbesondere die Radfahrer sind durch die verengten Wege gefährdet und suchen derzeit wöchentlich neue Wege durch die Stadt. Hier wäre es äußerst hilfreich, die Fußgängerzone schon jetzt zeitweise für den Radverkehr und damit eine fahrradtaugliche Ost-West-Achse für den Berufsverkehr zu eröffnen. Es ist nicht einzusehen, weshalb gegenwärtig zur Anlieferzeit bis zu 200 Pkw und Lkw ganz legal durch Fußgängerzone fahren dürfen, es den Radfahrern aber unter Strafandrohung untersagt ist!

 Der ADFC fordert hiermit die Stadtverwaltung eindringlich auf, baldmöglichst konkrete Planungen zur Öffnung der Fußgängerzone vorzulegen und plädiert dafür,  die geplante vorläufige und zeitlich begrenzte Öffnung der Fußgängerzone vorzuziehen. Dies dient der Entlastung des Straßenverkehrs, der Erhöhung der Verkehrssicherheit und gleichzeitig der Verbesserung des Fahrradklimas in Bergisch Gladbach.


© 2020 ADFC KV RheinBerg-Oberberg