Aktuelles

Erfahrungsbericht Bergisches e-Bike

28.07.20
Kategorie: RheinBerg-Oberberg, Mobilität

© Günter Bansen - da steht 1 Rad in Dabringhausen



© Günter Bansen - da steht 1 Rad in Dabringhausen



© Günter Bansen - da steht 1 Rad in Dabringhausen



© Sabine Krämer-Kox - da steht 1 Rad in Hilgen



© Sabine Krämer-Kox - Akkuladungs-Anzei



© Sabine Krämer-Kox - Lenker mit Korb



© Sabine Krämer-Kox - 30.07. Hilgen fertig!



© Bernhard Werheid - da steht 1 Fremdparker in Bergisch Gladbach


 

Bin schon mal Probe gefahren!

Gefahren bin ich knapp eine Stunde vom Busbahnhof in Wermelskirchen über Dhünn nach Dabringhausen. In Dabringhausen habe ich das Fahrrad an dem provisorischen Abstellplatz an der L101 hinterlassen. Jetzt steht in Dabringhausen 1 Fahrrad.

Die Fahrräder sind o.k. Der größte Schwachpunkt sind die schwachen Bremsen. Für mich etwas kurz vom Rahmen, aber den Sattel kann man gut hochstellen. Die Elektronik ist einfach, kein Tacho und nur eine Unterstützungstufe. Man kann keine Fahrradtasche einhängen, nur ein Lenkerkorb ist da. Das Fahrverhalten ist überraschenderweise gut. Der Akku hat die Stunde Fahrzeit nach Dabringhausen keine Leistung verloren. Ich hatte den Eindruck, dass der Motor nach einer Strecke über 25 Km/h z.B. nach einem Gefälle, in der nachfolgenden Steigung nicht zugeschaltet wurde. Erst nach einer starken Geschwindigkeitsreduzierung kam der Motor - vielleicht nur ein Eindruck.

Die Ausleihe war recht einfach. Mit der App konnte man das Schloss öffnen. Nur der Haken, in dem die Fahrräder sind, war beim ersten Mal "hakelig"

Leider war die Rückgabe anscheinend erfolglos. Ich hatte das Fahrrad in Dabringhausen abgestellt und über die App das Fahrrad abgeschlossen. Wie ich aber später bemerkte ist dieses nicht als Leihende verbucht worden. sondern erst 2,5 Stunden später, als ich längst zuhause war.

Anstelle von 4 EUR habe ich 11 EUR gezahlt!!

Ich wüsste nicht, was ich falsch gemacht habe. Bei einer vollwertigen Station muss man das Fahrrad noch einhängen. Kann man aber in Dabringhausen nicht machen. Das war wahrscheinlich das Problem....

Anbei drei Bilder von Dabringhausen und Dhünn. Hier ist nur ein Pfosten und Schild.


© 2020 ADFC KV RheinBerg-Oberberg