Aktuelles aus dem Landesverband

Der Deutsche Fahrradpreis 2019

03.12.18
Kategorie: Aktuelles, Tourismus, Verkehr, Kreisverbände

Quelle: Rolf Großjohann - Der Deutsche Fahrradpreis


Das Bewerbungsfenster ist geöffnet. Als Bestandteil des Nationalen Radverkehrsplans der Bundesregierung trägt „Der Deutsche Fahrradpreis“ dazu bei, Good-Practice-Beispiele bei Entscheidungsträgern und Fachleuten bekannt zu machen.

Bis zum 31. Januar können Bewerbungen für den Deutschen Fahrradpreis 2019 eingereicht werden. Gesucht werden die besten Projekte, die den Radverkehr in Deutschland fördern. Eine Fachjury mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Verbänden wählt den Gewinner. In die Bewertung fließen Innovationsgrad, Nachhaltigkeit und Übertragbarkeit auf andere Räume ein. Der Deutsche Fahrradpreis wird in den Kategorien Infrastruktur, Service und Kommunikation vergeben. Von der Bürgerinitiative, über Vereine bis zu privaten Unternehmen und öffentlichen Institutionen kann sich jeder bewerben.

Die eingereichten Beiträge dienen bundesweit als Vorbild und Anregung für weitere Projekte und Maßnahmen der Radeverkehrsförderung. Ein weiteres Ziel des Wettbewerbs ist es, das Image des Fahrrads in der Öffentlichkeit aufzuwerten und somit mehr Menschen in Deutschland zum Fahrradfahren zu bewegen.

Die Fachpreise in den Kategorien "Infrastruktur", "Service" und "Kommunikation" zeichnen Projekte und Maßnahmen aus, die dazu beitragen, die Bedingungen für den Radverkehr im Alltag, in der Freizeit oder im Tourismus zu verbessern. Das können bauliche Anlagen, Dienstleistungen sowie informative oder animierende Kommunikationsmaßnahmen sein. Die Gewinner des Fachpreises werden von einer Jury gewählt.

Teilnehmen können öffentliche und private Institutionen, Einzelpersonen, Gruppen und Vereine. Wichtig ist nur, dass Sie sich für mehr und besseren Radverkehr einsetzen und dabei einen gesellschaftlichen Mehrwert schaffen.

Die Bewerbungsphase endet am 31. Januar 2019.Der Preis wird verliehen vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. (AGFS). Partner sind der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) und der Verbund Service und Fahrrad e.V. (VSF).

Hier geht es zum Bewerbungsformular


© 2018 ADFC KV RheinBerg-Oberberg