Kinder auf das Fahrrad

Neulich war ich mal wieder mit meinem Rad unterwegs. Nix besonderes. Fahre ja täglich. Aber ich traf auf eine kleine Familie. Alle auf ihren Rädern unterwegs – und das bei vielen Menschen als nicht fahrradtauglich eingestuftem Wetter. Ich hielt an und sprach mit der Familie. Der Kleine auf seinem Rädchen vorbildlich unterwegs: Bunt. Leuchtend. Behelmt. Fähnchen im Wind.

Wir sprachen über das Radfahren mit Kindern und ich war traurig, als die Eltern mir erzählten, dass sie eigentlich alles auf dem Rad unternehmen würden, außer dem täglichen Weg zur Schule und nicht, wenn es durch die Stadt geht. „Das ist viel zu gefährlich. Für uns als Erwachsene schon. Wieviel mehr mit Kind. Kaum jemand hält Abstände ein. Die benutzungspflichtigen Radwege so schlecht, dass sie mit einem Kinderrädchen kaum zu bewältigen sind mit all den Wurzeln und Schlaglöchern. Wir fahren also gezwungenermaßen nur am Wochenende auf Feldwegen, Bahnradwegen oder Nebenstraßen, um dem Kleinen zu zeigen, wie schön das Radfahren sein kann und vermitteln ihm zunehmend Sicherheit im Verkehr. Aber an den Autofahrern und den Radwegzuständen – da ändern wir nichts.“

Ständig lesen wir von Elterntaxis vor den Schulen. Gerade erst hat es einen tödlichen Unfall mit einer 8jährigen vor einer Grundschule gegeben. Kinder mit dem Rad zur Schule? Dazu braucht es Aufrufe wie den „Bike-to-school-day“. Als wäre Radfahren etwas Exotisches… da macht man mal eine Woche etwas „Abenteuerliches“.

Es darf doch eigentlich nicht sein, dass Kinder nicht neben uns im Verkehr an diesem teilnehmen, weil es zu unsicher ist! Es darf doch nicht sein, dass wir dadurch den Kindern den Eindruck vermitteln, dass Radfahren eine gefährliche Sportart ist! Es darf doch nicht sein, dass wir Kinder nicht in den Städten Fahrradfahren sehen, weil Eltern Angst um ihren Nachwuchs haben! Es darf doch nicht sein, dass wir uns potentielle Jugendliche heranziehen, deren Wunsch zum 18. Geburtstag es ist, ein Auto zu besitzen – statt eines Fahrrades!

Aus diesem Grund ist es wichtig, zwei Inititativen zu unterstützen in diesem Frühjahr, wozu ich alle LeserInnen ermutigen möchte:

Für die Wahrnehmung der Rechte der Kinder im Stadtverkehr wird es in diesem Jahr 3 Kidical Mass geben: Am 07.04.2019, am 07.07.2019 und am 06.10.2019 dürfen Kinder in Köln auf den Autostraßen fahren im Rahmen einer geführten Tour, abgesichert durch die Polizei. Macht Werbung in Kindergärten, Schulen, Jugendzentren, Bibliotheken, Sportvereinen. Kommt mit als Oma, Opa, Tante, Onkel, ….

Abfahrt wird jeweils am Rudolfplatz um 14. Uhr sein. Dauer ca. 2 Stunden in kindgerechtem Tempo. Die Strecken werden eine Gaudi für die Kinder sein, weil sie sonst nur AutofahrerInnen zur Verfügung stehen.

Anja Georg, Kerpen-Buir 

 

 

die nächsten Touren im Rhein-Erft Kreis

Zu unseren Vorfahren in Oberkassel

So, 26. Mai 2019, 10:00 Uhr

Brühl, Max-Ernst-Brunnen, Uhlstraße

Länge: 70 km
Wir besuchen die Fundstätte der Menschen von Oberkassel, die in der Späteiszeit vor 14.000 Jahren dort lebten.
Mehr zu »Zu unseren Vorfahren in Oberkassel«

:terra nova | Zukunftslandschaft für Energie - Tour 1 -

So, 26. Mai 2019, 14:00 Uhr

Anmeldung

Länge: 25 km
Auf dem Speedway zwischen Kraftwerk Niederaußem und Tagebau Hambach
Mehr zu »:terra nova | Zukunftslandschaft für Energie - Tour 1 -«

Pulheimer Feierabendtour

Di, 28. Mai 2019, 18:00 Uhr

Pulheim, Bahnhof

Länge: 30 km
Lust auf Radeln am Feierabend?
Mehr zu »Pulheimer Feierabendtour«

Brühler Feierabentour

Mi, 29. Mai 2019, 19:00 Uhr

Brühl, Max-Ernst-Brunnen, Uhlstraße

Länge: 30 km
Eine gemütliche Runde von ca. 20 – 30 Km in der Umgebung von Brühl.
Mehr zu »Brühler Feierabentour «

Rund um den Blausteinsee bei Inden

Do, 30. Mai 2019, 09:00 Uhr

Frechen Rathaus (Johann-Schmitz-Platz)

Länge: 60 km
Mit dem Fahrrad Rund um den Blausteinsee bei Inden/Langerwehe.Tagestour mit Selbstverpfl., ca.60/90 Km.
Mehr zu »Rund um den Blausteinsee bei Inden«

Wir radeln in unserem Veedel

Do, 30. Mai 2019, 18:00 Uhr

Kerpen-Horrem, Friedrich-Ebert-Platz

Länge: 12 km
Mit dieser Tour “Wir radeln in unserem Veedel” sollen Menschen angesprochen werden, die sich sicher innerhalb ihres Ortes auf eher kurzen Strecken bewegen wollen. Die vielleicht unsicher sind oder das Rad eher stehen lassen, weil sie sich z.B. von veränderten Radwegeführungen wie Schutzstreifen verunsichert fühlen.
Mehr zu »Wir radeln in unserem Veedel«

Aktuelles

Keine Artikel in dieser Ansicht.

die nächsten Termine

GPS-Treff Brühl

Datum:
16.05.2019
Veranstalter:
OG Brühl

GPS-Treff Brühl An jedem dritten Donnerstag im Monat Info:Wolf Handmann,Tel.:02232-1507612

.. aus NRW

2. Juni 2019 – Fahrrad-Sternfahrt NRW

23.05.19
Kategorie: Aktuelles

Tausende Menschen radeln am Sonntag, 2. Juni, von mehr als 50 Startpunkten in ganz NRW zur Wiese am...

© 2019 ADFC Kreisverband Rhein-Erft e. V.