Leverkuser Straße in Lennep

Teil 1: Am Hardtpark

Hauptsächlich für Fußgänger ist der untere Bereich der Leverkuser Straße gefährlich, zwischen Wupperstraße und Rotdornallee. Das liegt an der unvollständigen Beschilderung des verkehrsberuhigten Bereiches.


Bild 1: Kartenausschnitt (von Google Maps).


Bild 2: Nach 45 m stehen zwei Poller auf der Leverkuser Straße. Damit ist die Durchfahrt für LKW und die meisten PKW nicht möglich. Motorrad-, Mofa- und Radfahrer dürfen hier allerdings weiterfahren, weil hier kein Verbotsschild steht. Weil an der Kreuzung mit der Rotdornallee kein Schild steht (insbesondere Zeichen 326 - Ende des verkehrsberuhigten Bereichs), müssen hier weder Fußgänger noch der rollende Verkehr damit rechnen, dass ab dieser Stelle mit 30 km/h schnellen Fahrzeuge fahren.

 

Bild 3: Auch von der Rotdornallee aus gesehen ist der Abschnitt gefährlich. Wegen des Zeichens 239 („Fußgänger”) glauben Fußgänger glauben, es handelt sich um einen Fußweg, auf dem keine Fahrzeuge fahren dürfen.

An dieser Stelle sind zwei einfache und kostengünstige Lösungen denkbar.
Variante 1: Das Zeichen 239 (siehe Bild 3) wird durch Zeichen 325 („verkehrsberuhigter Bereich”) ersetzt, mit Zeichen 326 („Ende des verkehrsberuhigten Bereichs”) auf der Rückseite. Dadurch dürften auf diesem Abschnitt der Leverkuser Straße schmale Fahrzeuge in beiden Richtungen mit Schrittgeschwindgeit fahren.
Variante 2: An beiden Enden dieses Abschnitts der Leverkuser Straße Zeichen 239 („Fußgänger”) mit Zusatzzeichen 1022-10 („Radfahrer frei”). Damit müssten Fußgänger dort nicht mit Kraftfahrzeugen rechnen und Radfahrer könnten – mit Schrittgeschwindigkeit und unter besonderer Rücksicht auf Fußgänger – diesen Teil der Leverkuser Straße benutzen.

Teil 2: Kreuzung Leverkuser Straße / Zeppelinstraße

 

 

Bild 4: Gefährlich ist die Einmündung der Zeppelinstraße. Wenn man die Leverkuser Straße in Richtung Ringstraße befährt, ist an der Zeppelinstraße die Vorfahrtsregel „rechts vor links” anzuwenden. Aber wegen der parkenden Autos ist es nicht möglich, Verkehr aus der Zeppelinstraße rechtzeitig zu erkennen. Im Foto die Perspektive aus dem PKW.

 

 

Bild 5: Selbst wenn man sich bereits auf der Einmündung befindet, kann man die Zeppelinstraße nicht überblicken.

Unser Vorschlag: Das Parken auf der Zeppelinstraße (zwischen Albertstraße und Leverkuser Straße) auf der rechten Fahrbahnseite erlauben und auf der linken verbieten.

© 2019 ADFC Kreisverband Remscheid