Nachrichten Neuss

Volksinitiative Aufbruch Fahrrad NRW

12.07.18
Kategorie: Neuss (OG)

Vorstellung Volksinitiative auf der Radkomm in Köln



Zum Auftakt wurden gleich die ersten Unterschriften gesammelt.



Ein frisches Türkis ist die Farbe von Aufbruch Fahrrad!


Auch Neuss sammelt Unterschriften für eine Fahrrad-Petition an den Landtag. Machen Sie mit!

Am 16. Juni startete auf der Radkomm in Köln die landesweite Initiative Aufbruch Fahrrad NRW. Tags drauf bei der Kölner Fahrradsternfahrt wurden bereits fleißig Unterschriften gesammelt. Auch wir waren dabei und ließen uns von der Idee begeistern, dem Landtag mit einer Petition Druck zu machen, mehr für den Radverkehr zu tun. Denn Radverkehrsförderung ist nicht nur Aufgabe der Kommunen, sondern auch Landessache.

Worum geht es?

Aufbruch Fahrrad hat eine Volksinitiative gestartet. Das ist ein basisdemokratisches Instrument, mit dem der Landtag NRW verpflichtet werden soll, den Radverkehr in unserem Bundesland stärker zu fördern.

Anders als bei einer unverbindlichen Online-Petition ist das Verfahren für eine Volksinitiative gesetztlich streng geregelt. Die Petenten müssen Unterschriften sammeln und den Meldeämtern zur Prüfung vorlegen, ob die Zeichnenden in NRW wahlberechtigt sind. Wenn mindestens 0,5 Prozent aller Wahlberechtigten (66000) das Anliegen unterstützen, ist der Petitionsausschuss des Landtags verpflichtet, sich mit dem Anliegen zu befassen.

Was ist das Ziel und was sind die Maßnahmen?

Aufbruch Fahrrad NRW möchte erreichen, dass der Anteil des Radverkehrs durch geeignete Anreize bis zum Jahr 2025 auf 25 Prozent steigt. Dazu hat er neun Maßnahmen definiert, die der Landtag ergreifen soll:

  1. Mehr Verkehrssicherheit auf Straßen und Radwegen
  2. NRW wirbt für mehr Radverkehr
  3. 1000 Kilometer Radschnellwege für den Pendelverkehr
  4. 300 Kilometer überregionale Radwege pro Jahr
  5. Fahrradstraßen und Radinfrastruktur in den Kommunen
  6. Mehr Fahrrad-Expertise in Ministerien und Behörden
  7. Kostenlose Mitnahme im Nahverkehr
  8. Fahrradparken und E-Bike Stationen
  9. Förderung von Lastenrädern

Was tut der Neusser ADFC dafür?

Unsere Aktiven haben bei Veranstaltungen wie dem Neusser Umweltmarkt oder dem Niederrheinischen Radwandertag bereits 100 Unterschriften aus Neuss und 70 aus umliegenden Städten gesammelt. Auch bei der Tour de Neuss am 1. August und wo immer sich die Gelegenheit ergibt, werden wir mit unseren Listen präsent sein. Darüber hinaus ermuntern und unterstützen wir Neusser Geschäfte und andere Einrichtungen, sich an der Aktion zu beteiligen und für ihre Kunden Unterschriftenlisten auszulegen.

Wie kann ich selbst Aufbruch Fahrrad unterstützen?

Wenn auch Sie zum Erfolg von Aufbruch Fahrrad NRW beizutragen möchten, haben Sie dafür viele Möglichkeiten:

  • Unterschreiben Sie selbst! Derzeit (Stand: 12. Juli) liegen Unterschriftenlisten an den folgenden Stellen in Neuss aus: ADFC-Geschäftsstelle (Erftstraße 12, Do 16-18 Uhr, Sa. 11-13 Uhr), Arnos Bikestore (Kölner Straße 444), Weingeschäft Le Barrique (Oberstraße 137), Der Schlafraum (Jülicher Landstraße 95). Die Liste wird bei Aufbruch Fahrrad laufend aktualisiert.
  • Sammeln Sie in Ihrem Umfeld! Einfach bei Aufbruch Fahrrad leere Unterschriftenbögen herunterladen und in der Familie, bei Freunden oder auf der Arbeit weitere Unterstützer gewinnen. Die ausgefüllten Bögen können Sie an die Radkomm schicken oder - viel einfacher - beim ADFC auf der Erftstraße 12 in den Briefkasten werfen. Wir kümmern uns um die Weiterleitung!
  • Machen Sie eine eigene Sammelstelle auf! Als GeschäftsinhaberIn, als Verein oder sonstige Einrichtung mit Publikumsverkehr können Sie in Ihren Räumen Unterschriftenlisten auslegen. Die Radkomm unterstützt Sie mit Informationsmaterial und setzt Sie auf die Liste der Sammelstellen.

© 2018 ADFC Kreisverband Neuss e. V. Ortsgruppe Neuss