Nachrichten

Rad am Niederrhein ist da

07.12.12
Kategorie: Neuss, Krefeld/Kreis Viersen, Rad in den Medien

Mit einem wärmenden Frühlingsmotiv auf der Titelseite möchte Rad am Niederrhein seinen Lesern über die Dezemberkälte hinweghelfen. Und sie inspirieren.

Das Hochzeitspaar auf einem weißen Tandem vertreibt die bösen Geister nicht mit Hupen, sondern mit Klingeln. Das ist mal eine schöne, originelle und nachhaltige Alternative zu den sattsam bekannten Autokorsos. Wir freuen uns, wenn sich das eine oder andere Paar beim Schmieden seiner Hochzeitspläne für das nächste Frühjahr von unserem Titelfoto inspirieren lässt.

Leider besteht die Welt nicht nur aus dem siebten Himmel. Wer schwer, vielleicht unheilbar erkrankt ist, dessen Zukunftsgedanken sind getrübt. An Krebs erkrankte Kinder trifft ein solches Schicksal besonders hart. Ein Regenbogen, der sich zwischen Erde und Himmel ist, spendet Lebensfreude. Von einer "Fahrt auf dem Regenbogen" ehemaliger Patienten handelt unser Titelthema (Seite 6).

Der Winter ist auch die Zeit, über Anschaffungen nachzudenken, mit denen man im nächsten Jahr besser oder einfach angenehmer durchs Leben kommen möchte. Unsere Reportage über die neue Wanderer-Produktion in Köln könnte dem einen der der anderen LeserIn als Anregung dienen. Ein solches "Rad für's Leben" ist nicht billig, hält aber auch sehr lange, anders als manches teure lektronikspielzeug (Seite 8).

Immer mehr Radfahrer lassen sich ihre Pedalkraft elektrich unterstützen, um weiter, schneller oder einfach leichter fahren zu können. Den Trend zu Pedelecs begrüßen wir, besonders wenn der Strom nachhaltig erzeugt wurde. Gleich drei Artikel befassen sich mit dem eingebauten Rückenwind (Seiten 10, 13 und 30).

Die Lokalseiten

Rad am Niederrhein wird von den Kreisverbänden Rhein-Kreis Neuss und Krefeld - Kreis Viersen herausgeben. Darüber hinaus ist das Heft auch in Mönchengladbach und im Kreis Kleve Mitteilungsblatt des ADFC. Neben den Regionalseiten mit Themen von allgemeinem Interesse berichtet Rad am Niederrhein auf seinen Lokalseiten zu Radfahrthemen aus den Städten und Kreisen im Verbreitungsgebiet.

Auf den Lokalseiten zeigt der Mönchengladbacher ADFC, dass er intensiv in Planungsthemen eingestiegen ist und ein offenes und fruchtbares Gesprüch mit dem Dezernenten geführt hat. Allerdings gibt es hier auch noch viel Nachholbedarf (Seiten 11-12). Im Flächenkreis Kleve hat die Stadt Geldern ein interessantes E-Bike-Projekt mit deutschen und niederländischen Nachbargemeinden gestartet (Seite 13).

Den Lokalseiten des Kreisverbands Krefeld/Viersen sieht man an, dass die Stadt und der Kreis schon lange in der AGFS mitarbeiten. Der Radler des Jahres und das Stadtradeln genießen dort große öffentliche Aufmerksamkeit. (Seiten 14-24).

Der Rhein-Kreis Neuss zeichnet sich wieder einmal durch Vielfalt aus. Vom Piwipper Böötchen in Dormagen über eine Grevenbroicher 1100-Kilometer Reise bis zur Neuss-Düsseldorf-Ratinger Idee für einen Radschnellweg über den Rhein reicht das Themensprektrum (Seiten 25-33).

Das Magazin liegt ab sofort an öffentlichen Orten und bei Fahrradhändlern aus. Mitglieder bekommen es zugestellt. Es kann als PDF unter www.radamniederrhein.de heruntergeladen werden. Wir wünschen Ihnen eine angenehme und anregende Lektüre.


© 2020 ADFC ADFC Rhein-Kreis Neuss e. V.