Projekt "Gemeinsam unterwegs - inklusives Radfahren 2018"

23.11.17
Kategorie: Aktuelles, Neuss, Grevenbroich, Neuss (OG)

Vom Pilotprojekt „Teilhabe-Touren mit Bewohnern eines Wohnhauses der St. Augustinus Behindertenhilfe “ zum Projekt „Gemeinsam unterwegs – inklusives Radfahren“

Ein Rückblick auf das Pilotprojekt in 2017

Mit Freude können wir berichten, dass unsere Anstrengungen im Rahmen des Pilotprojektes
„Teilhabe-Touren mit Bewohnern eines Wohnhauses der St. Augustinus Behindertenhilfe “ vom
29.9.2017 bis zum 3.10.2017 Früchte tragen.
Wir haben bereits hautnah erleben dürfen, mit welcher Freude die Betreuten die Radtouren
genossen haben und diese Freude auch unmittelbar zum Ausdruck brachten. Dies war für uns
ADFC-ler ein bisher nicht erlebter Lohn. Wir haben aber auch gesehen, mit welchem Engagement
die Betreuer an den fünf Tagen bei der Sache waren, die Betreuten unterstützten und dabei auf den
Tandems zum Teil Schwerstarbeit leisteten.
Auf diesem Hintergrund war es für uns eine gelungene Aktion! Und wir sind gerne bereit, auch in
Zukunft den fahrradtechnischen Teil in der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von
Fahrradtouren für Menschen mit und ohne Behinderung zu übernehmen. Denn eine wesentliche
Erkenntnis bei der gemeinsamen Nachbesprechung der verschiedenen Projektpartner war, dass es
sinnvoll ist, bei jeder Fahrradaktion die Bereiche der Tourenleitung von der pädagogischen
Verantwortung zu trennen. Damit muss es zwei Verantwortliche geben: einen Verantwortlichen für
die fahrradtechnischen Themen und einen, der die Betreuten im Blick hat, der entscheidet, welchen
Unterstützungsbedarf diese haben, und der sich um notwendige zusätzliche Begleiter für die
Radtouren kümmert. Und das hat bei der zurückliegenden Aktion super gepasst!

Es geht weiter!

Erfreulich aus unserer Sicht ist, dass im Rahmen der Nachbesprechungen zu diesem Pilotprojekt
diese Aktion auf allen Ebenen positiv bewertet wurde.
Vonseiten der St. Augustinus-Behindertenhilfe wird eine Ausweitung der Kooperation sehr begrüßt,
sowohl in der Quantität als auch in der Offenheit Klienten anderer Wohnhäuser gegenüber.
Wir gehen diese Erweiterung gerne mit und sind überzeugt, dass neben dieser Ausweitung der
Kooperation mit dem ADFC die Mitarbeiter der St. Augustinus Behindertenhilfe sicherlich
Gelegenheiten finden werden, eigenständig Fahrradtouren zu unternehmen.
Ich denke hier an die Erkundungstouren, die von einer kleinen Gruppe durchgeführt werden, um
unsere Vorschläge einem ersten Beta-Test zu unterziehen. Ebenso die Durchführung von erprobten
Tourenvorschlägen mit kleineren Gruppen.
Für die St. Augustinus Behindertenhilfe gilt, dass alle Häuser und Wohngruppen – soweit machbar
– einbezogen werden sollen. Die Einbeziehung der Häuser und Wohngruppen erfolgt auf zwei
Wegen. Interessierte Bewohner aus anderen Häusern werden nach Möglichkeit mit ihren Betreuern
in die Touren integriert. Auf der anderen Seite werden Fahrradtouren gezielt zu den Einrichtungen
der St. Augustinus Behindertenhilfe geführt, so dass dort bei einem Kaffeetrinken ein Kontakt
entstehen kann.
Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) ist bereits ebenfalls einbezogen und will erste Erfahrungen im
Rahmen der Projekte des nächsten Jahres sammeln.
Zu der Lebenshilfe sind ebenfalls erste Kontakte auf der informellen Ebene entstanden. Hier wird
überlegt, inwieweit einzelne Betreute mit ihrem Betreuer an gezielten Aktionen teilnehmen können.
Der Sportbund Rhein-Kreis Neuss hat seine Unterstützung ebenfalls zugesagt. Dieser wird für die
angefragten Zeiträume wieder die Nutzung der DreiradTandems der Tandem Stiftung Burkhard
Zülow ermöglichen.
Sehr erfreulich ist, dass die Stadt Neuss zugesagt hat, dieses Projekt im Rahmen ihrer
Möglichkeiten zu unterstützen. Sie wollen helfen, die vom ADFC vorgeschlagenen Wege
bestmöglich für die Nutzung durch diese Radgruppen vorzubereiten. Probleme können sich zum
Beispiel durch Pollerengstände oder Schranken ergeben.

Und nun zu den Planungen für das Jahr 2018:

Der ADFC möchte im kommenden Jahr die Mitarbeiter der St. Augustinus Behindertenhilfe bei drei
Aktionen in der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung unterstützen:


6.4.2018 bis 8.4.2018
Das Wochenende startet mit einer Freitagstour. Der Samstag widmet sich als Aktionstag den
DreiradTandems. Am Sonntag, den 8.4.2018 ist eine Radtour von der Lorbeerstraße zum Bootshaus
nach Minkel als Teil der Aktion des ADFC Rhein-Kreis Neuss „Anradeln 2018“ vorgesehen.


7.7.2018
Es ist eine Radtour als Rundkurs vorgesehen, der die Teilnahme am Sommerfest der AWO in der
Begegnungsstätte der AWO in der Adolfstraße zum Ziel hat.


29.9.2018 bis 3.10.2018
Die Aktion „Gemeinsam unterwegs – inklusives Radfahren“ ist nach demselben Muster wie das
Pilotprojekt in diesem Jahr geplant. Die einzelnen Tage sind von der Intensität und Streckenlänge
unterschiedlich und für jeden ist etwas dabei.

Monatliche Radtouren
Und last but not least. Aufgrund der überaus positiven Resonanz wird im kommenden Jahr an
jedem ersten Freitag im Monat eine Radtour mit Start an der Lorbeerstraße geplant.
Diese wird durch die Mitarbeiter der St. Augustinus Behindertenhilfe geplant und durchgeführt.
Mitfahrer sind herzlich willkommen.

Unterstützung erwünscht!

Also es gibt viel zu tun. Und Hilfe ist gerne gesehen; ob bei der Erarbeitung der Touren, bei der
Durchführung der Touren als Begleiter oder als Tandemfahrer oder Tourenleiter oder …
Wir freuen uns über jeden, der mithilft, dies Projekt zum Erfolg zu bringen.
Interessierte Leserinnen und Leser bitten wir, sich bei der Geschäftsstelle des ADFC Rhein-Kreis
Neuss zu melden. Kontaktdaten zu weiterführenden Informationen und Terminen erhalten sie über
die ADFC Geschäftsstelle in Neuss, Erftstraße 12 oder telefonisch unter 02131 7393646.
Schwester M. Mirjam Wimmer berichtet gerne aus den gemachten Praxiserfahrungen. Sie können
sich unter 02131 76019519 melden.

Peter Wimmer

 

 


© 2017 ADFC ADFC Rhein-Kreis Neuss e. V.