Wecken für Aufgeweckte

13.11.18
Kategorie: Aktionen, Kreisverbände, Münster, Presse, Verkehr

Die Begeisterung stand den Radlern ins Gesicht geschrieben. Lothar Steinrücken (r.) nimmt gleich die Anprobe vor.



Im dunkeln ging es los...



Es ging zu wie auf einem Basar.



Vieles wurde auch direkt im Sattel erledigt.



Natürlich fand der Transport nur mit Lastenrädern statt.



Das zeigt die Weste auf dem Rücken der Radler. Zu enges Überholen ist eine häufige Gefährdung!


Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Münsterland (ADFC) verteilte am Dienstag den 13. November von 7 bis ca. 9.30 Uhr 500 Wecken für Aufgeweckte an die Fahrradfahrer auf der Promenade. Die Wecken erhielten nur Fahrradfahrer die vorbildlich mit eingeschaltetem Licht unterwegs waren.

Die Verteilung wurde an der Ecke Promenade / Servatiiplatz durchgeführt. Der ADFC möchte damit ein positives Signal setzen und sich bedanken bei den Bürgern, die auch in der dunklen Jahreszeit ihrer Leeze treu bleiben und damit für ein positives Stadtklima sorgen. Nebenbei gab es noch Warnwesten und Flyer zum Mitmachen beim diesjährigen bundesweiten ADFC Fahrradklimatest. Das ADFC Infomobil hielt zudem Informationen zur NRW Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad" bereit, um auch in NRW ein Fahrradgesetz wie in Berlin einzufordern. Die Wecken erhielt der ADFC dankenswerterweise als Spende von der Bäckerei Kiepenkerl. Eine solch positive Aktion unterstützen wir auch 2019 wieder gerne“, so Frau Annette Matern, Verkaufsleiterin der Bäckerei Kiepenkerl, die sich vor Ort ein Bild machte.

ADFC verschenkt 500 Wecken von Kiepenkerl

Mir geht regelrecht das Herz auf, wenn ich sehe wie viele Fahrradfahrer in den Morgenstunden mit der Leeze in Münster unterwegs sind“, sagte mit einem breiten Lächeln der Leezen-Kurier Redakteur Norbert Bieder beim verteilen der Wecken und Westen. Richtig - in der Zeit zwischen 7.30 und 8.30 Uhr kamen mitunter 30 Radler gleichzeitig aus jeder Richtung. Obwohl der ADFC mit sieben Aktiven vor Ort war, kam es dennoch auf der Promenade kurzzeitig sogar zum Stau. Wenige fanden trotz der Eile zum Arbeitsplatz oder zur Schule auch noch die Zeit den „Aufbruch Fahrrad NRW“ zu unterschreiben.

Münster gibt 200.000 Euro für den Erwerb von Lastenrädern

Der Fraktionsvorsitzende der CDU im Rat, Stefan Weber, bekam auch noch einen letzten Wecken und konnte prompt mit einem neuen positiven Fahrradbeschluss des Rates aufwarten, dass die Stadt Münster demnächst mit 200.000 Euro den Erwerb von Lastenrädern unterstützen wird. 500 Euro gibt es zum Kauf und wer sich ein Lastenrad mit elektrischer Unterstützung zulegt sogar 1000 Euro. Auch unser ADFC Fördermitglied und Fahrradhändler Raimund Gerwing vom Drahtesel freute sich über die Aktion vor seiner Tür und ebenso über einen Wecken. Er dankte dem ADFC auch dafür, die Diskussion in der Stadtgesellschaft angestoßen zu haben, damit endlich die Promenade mit der geplanten Vorfahrt für Fahrradfahrer aufgewertet wird.

Bilder und Text Peter Wolter



© 2020 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.