TourGuide-Empfehlungen: Wiederaufnahme von ADFC Radtouren in NRW

20.05.20
Kategorie: Presse, Radtouren, Tourismus

Radtouren und Radausflüge sind (auch in Gruppen) wieder möglich. (Bild: ADFC/ Gloger)



Was nutzt die beste Analyse, wenn mensch nicht mit dem Rad reisen darf? (Bild: ADFC)



ADFC Feierabendtour – wie hier 2018 in Enniger – jetzt (mit mehr Abstand) wieder möglich (Bild: Andreas K. Bittner)



Gegen den Leezenklau: auch Codieren ist wieder möglich (Bild: Norbert Bieder)


Der Vorstand des ADFC Kreisverband Münsterland hat sich in dieser Woche einmütig hinter die Empfehlungen des ADFC Landesverbandes NRW gestellt und empfiehlt allen Radtourenleiterïnnen („TourGuides“) im Münsterland sich nach diesen zu richten. Ein paar wichtige Hinweise für die nun wieder möglichen Touren und andere Termine unter „Corona-Bedingungen“.

 

Am Ende doch sehr viel schneller als noch vor kurzem vorstellbar, werden immer mehr Beschränkungen aufgehoben. Damit gewinnt auch die Frage, wann und unter welchen Auflagen der ADFC wieder geführte Radtouren durchführen darf und sollte, an Brisanz.

Auch für Radtouren und Radausflüge sind die allgemein gültigen Verhaltensregeln verbindlich, ebenso für Radreisen, die ab Pfingsten lt. Bundesverband möglich sein sollen:

  • die aktuellen Kontaktbeschränkungen
  • die aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen
  • ein rücksichtsvoller Umgang miteinander sowie der Gesundheitsschutz und die Rücksichtnahme auf Risikogruppen

Die nun vom Landesverband NRW veröffentlichten Regelungen (Link am Textende unten) sind verantwortungsbewusst und großzügig gehalten – so gibt es beispielsweise keine Vorgaben bei den Teilnehmerzahlen. Sie sind ein großer Vertrauensvorschuss für unsere TourGuides; diese können nun eigenverantwortlich und situationsangemessen ihre Angebote planen und ankündigen.

Besonders wichtig: Neben der selbstverständlichen Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln, die für alle Radtouren und für Radreisen ohnehin (!) gelten, sind bereits bei der Anmeldung bestimmte Dokumentationspflichten (Kontaktdaten) zu beachten, um später gegebenenfalls Infektionsketten nachvollziehen zu können.

Außerdem haben die verantwortlichen Radtourenleiterïnnen die Berechtigung, nicht angemeldete Teilnehmende von der Radtour auszuschließen. Falls möglich ist es auch eine Option, die Gruppe zu teilen und mit einem zweiten TourGuide durchzuführen. Neben den unten verlinkten Vorgaben des Landesverbandes, sollten zusätzlich eventuell abweichende Anordnungen bzw. Verfügungen der jeweiligen Kommunen beachtet werden.

In einer Rundmail schreibt ADFC-Bundesgeschäftsführer Burkhard Stork:

Gemeinsam fiebern wir darauf hin, auch als Verein wieder in Kontakt mit den Menschen treten zu können, Mitglieder zu gewinnen und Einnahmen zu erzielen. Dennoch empfehlen wir dringend eine umsichtige Vorgehensweise bei der Wiederaufnahme eurer Tätigkeiten, die die Gesundheit von ehrenamtlich Aktiven und Teilnehmerïnnen in den Mittelpunkt stellt. Es geht nicht darum, am ersten Tag nach den Lockerungen alle Regelgrenzen auszureizen und auf weiteren Öffnungen zu beharren, sondern darum, die ADFC-Arbeit gemeinsam gut aufzustellen für die unerwarteten Herausforderungen durch die Pandemie. 

Wir im Münsterland freuen uns, dass die Radsaison 2020 endlich, wenn auch mit Bedacht und einschränkenden Maßnahmen, für unsere TourGuides und die zunehmend unruhig werdenden Fahrradfreundïnnen jetzt (wieder) weitergehen kann. Radfahren in der Gruppe ist aktive Bewegung an der frischen Luft, gut für die Stimmung und mit das Beste zur Stärkung des Immunsystems – und damit auch zur Erhaltung der Gesundheit. 

Weitere Veranstaltungen und Termine?

Tatsächlich haben wir im Münsterland den außen-kontaktlosen Betrieb in der Geschäftsstelle aufrechterhalten. Am üblichen Codiertermin (9. Mai) haben wir mit einem kleinen Team den Kampf gegen den Leezenklau wieder aufgenommen. Weitere Termine folgen am 20. Mai, am 4. Juni und – regulär – am 13. Juni. Auch in den Ortsgruppen ist das Rahmencodieren unter Beachtung bestimmter „Corona-Regeln“ wieder möglich.

Nochmals Burkhard Stork zu diesem Thema:

Auch unsere anderweiten Vereinstätigkeiten wie Aktionen, Veranstaltungen, Codierungen und der Betrieb von Infoläden haben wir eingestellt. Die Landesverbände werden auch hierzu im Austausch mit uns Empfehlungen abgeben oder und beraten. Aktuell gilt bereits: ADFC-Infoläden können wieder geöffnet werden unter Berücksichtigung der Vorgaben für den Einzelhandel. Codierungen gelten als Dienstleistungen und sind mit entsprechenden Vorkehrungen ebenfalls möglich.


© 2020 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.