Starker Rückenwind: Prominente unterstützen #Aufbruch Fahrrad

29.04.19
Kategorie: Aufbruch Fahrrad, Münster

Prominente Unterstützer*innen für #Aufbruch Fahrrad (Screenshot)



Radkomm #5 und Sternfahrt am 2. Juni 2019 zur Übergabe der Unterschriften


In der vergangenen Woche hat der ADFC Münsterland nochmals Unterschriften gesammelt (vor der Bezirksregierung in Münster, im Stadtwerke Münster Cityshop – zusätzlich zur Rahmencodierung – und abschließend mit der ADFC Ortgruppe in Drensteinfurt – beim Fahrradflohmarkt.) Auch eine Reihe von Prominenten unterstützt die nachhaltige Mobilitätsoffensive in NRW. Wie geht es jetzt weiter? Und welche beiden geführten Touren zur Sternfahrt in Düsseldorf bietet der ADFC Münsterland am 2. Juni an?

 

Die Volksinitiative #Aufbruch Fahrrad erhält zunehmend Rückenwind von Personen des öffentlichen Lebens. Sie wollen als Multiplikator*innen auf die Notwendigkeit einer Verkehrswende in NRW hinweisen. „Es fehlt an gut ausgebauten Fahrradwegen. Aber mit Aufbruch Fahrrad ist ein Anfang gemacht“, so z.B. Günter Wallraff. Der Autor und Journalist lebt in Köln. Auch andere Regisseur*innen, Moderator*innen, Journalist*innen, Politiker*innen und Künstler*innen haben sich öffentlich in Video- oder Foto-Statements für die Initiative ausgesprochen und teilen den Aufruf zur Verkehrswende in den sozialen Medien.

Unter Testimonials und unter Videos auf der Webseite von https://www.aufbruch-fahrrad.de/menschen/ sind viele Statements prominenter Persönlichkeiten zu sehen. Ihre Unterstützung mit einem Video-Testimonial gaben zum Beispiel Eckart von Hirschhausen, der Erfinder der Sendung mit der Maus Armin Maiwald, Journalist und Autor Günter Wallraff, der Komiker Jürgen Becker oder Charlotte Roche. Jürgen Becker fragt, warum bei uns nicht klappen kann, was in Kopenhagen bereits längst Usus ist? Ein Drittel des Verkehrs gehört dem Rad.

Eckart von Hirschhausen sagt: „Mein Herz schlägt für Aufbruch Fahrrad!“ Warum? „Es ist absurd, dass wir immer noch auf eine Mobilitätswende warten und über den Wiederverkaufswert von Dieseln sprechen, wenn es eigentlich darum geht von den fossilen Brennstoffen wegzukommen!“ Die Personen des öffentlichen Lebens teilen die Bedürfnisse vieler Bürger*innen von NRW: Sie wollen, dass Sie selbst und ihre Kinder ungefährlich durch die Stadt radeln können. Sie sehnen sich nach guter Luft und wollen dem Klimawandel entgegenwirken.

Wir freuen uns, dass unsere Kampagne auch bei vielen Personen des öffentlichen Lebens Unterstützung findet.“ sagen Ute Symanski und Thomas Semmelmann, Vertrauenspersonen der Volksinitiative. „Aufbruch Fahrrad braucht diese prominenten Persönlichkeiten, die als Multiplikator*innen aktiv werden. Mit diesen Testimonials können wir ganz wunderbar für unsere Bewegung werben und weitere Unterstützer*innen ansprechen“.

Fast vergessen: Auch beim Radwandertag in Dülmen haben unsere Aktiven Unterschriften gesammelt.

Unterschriftenlisten jetzt an das Projektbüro schicken!

Alle Unterschriften für die Volksinitiative, die bis 01. Mai im Projektbüro sind, können von den Ämtern auf jeden Fall noch geprüft werden. Unterschriften, die nach dem 01. Mai eingehen, sind nicht ungültig, können aber vielleicht nicht mehr von den Ämtern geprüft werden.

Am 1. Juni 2019 wird auf dem Kongress RADKOMM #5 – dem Kölner Forum Radverkehr - die Anzahl der Unterschriften feierlich bekannt gegeben. Am 2. Juni werden die Unterschriften bei einer Kundgebung im Rahmen der ADFC NRW-Sternfahrt vor dem Düsseldorfer Landtag an die NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser symbolisch übergeben. Der RADKOMM e.V. und der ADFC NRW bilden die organisatorische Steuerungsgruppe für die Volksinitiative. 

Übrigens bietet der ADFC Münsterland zwei geführte Touren zur Sternfahrt nach Düsseldorf (am 2. Juni 2016) an:

  • Von Münster mit Peter Wolter (ca. 55 km, zum Teil mit Bahn): Details und Anmeldung HIER
  • Von Gronau-Epe mit Herbert Wenker (ca. 60 km): Details und Anmeldung HIER

© 2019 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.