Pättkestour des ADFC in die Emmerbach Aue

29.08.17
Kategorie: Aktuelles, Presse

Beobachtungen in der Davert



Die Gruppe am Aussichtsturm



Unterwegs bei strahlendem Sonnenschein


Gut besucht war die Pättkestour, zu der der ADFC Lüdinghausen am Sonntag, dem 27. August 2017 eingeladen hatte.

Bei strahlendem Sommerwetter führte Tourenleiter Heinz Schlüter die große Gruppe der Radfreunde über ruhige und schöne Pättges nach Ascheberg und weiter in die Emmerbach Aue bei Davensberg.

Über einen schmalen Pfad mussten hier die Räder geschoben werden, um den Aussichtspunkt für das Beweidungsprojekt des NABU (Naturschutzbund Deutschland) zu erreichen.
Mitten im großen Waldgebiet Davert, blickt man hier auf das weitläufige Weidegebiet am Emmerbach. An der Infotafel erläuterte Heinz Schlüter seinen Mitradlern, dass in diesem Projekt seit 2012 wieder urige Heckrinder, die den ausgestorbenen Auerochsen ähneln, und halbwilde Konik-Pferde die Weideflächen offen halten.

Früher, bis etwa 1812, lebten hier „wilde“ Davertnickel in einer Jahrhunderte alten Wildbahn. Diese sehr ursprüngliche Pferderasse starb aber nach der Auflösung des Wildbahngestüts zur Zeit
der Davertteilung aus. Eine Vielfalt an selten gewordenen Blühpflanzen steht hier am Wegesrand und sogar ein Jungstorch konnte an einem kleinen Teich beobachtet werden.

Nach einem kurzen Picknick ging es über verschlungene Pfade durch die Davert weiter bis nach Davensberg.
Dort wurde dann eine weitere Pause zum Kaffeetrinken im Haus Börger Elvering eingelegt. Auf der Rücktour nach Lüdinghausen musste noch ein platter Reifen repariert werden, der den „Strapazen der Davertwildnis“ wohl nicht standgehalten hatte. Am Marktpatz gab es dann Applaus für den Tourenleiter und seine wunderschöne Sonntagstour.

Herbert Baur

© 2017 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.