Mut-Tour macht Mut!

28.08.16
Kategorie: Münster, Münster (OG), Presse, Radtouren








Der ADFC Münsterland und das PSZ Münster (Psycho-Soziales Zentrum) sind bereits zum dritten Mal Gastgeber für die Aktionsradler*innen der MUT-TOUR in Münster.

Die MUT-TOUR ist Deutschlands erstes Aktionsprogramm auf Rädern, das seit 2012 durch Deutschland fährt und einen Beitrag zur Entstigmatisierung der Depression als Erkrankung leistet. Ziel ist es, Menschen mit und ohne Depressionserfahrungen zusammenzubringen und gemeinsam in Bewegung zu sein.

Dieses Jahr geht Initiator Sebastian Burger mit 52 Tandemfahrer*innen mit und ohne Depressionserfahrung auf die MUT-TOUR 2016, um Aufklärungsarbeit zu leisten und Gemeinschaft zu erleben. Rund 7.300 Kilometer werden von insgesamt vier Teams zurückgelegt, zwei davon sind auf Rädern unterwegs, jeweils ein Team mit dem Kajak sowie eins mit zwei Eseln.

Die dreimonatige Staffelfahrt startet am 4. Juni in Heidelberg und endet am 3. September in Bremen. In über 70 Städten auf der Strecke sind Menschen mit – auch ohne Depressionen – eingeladen, auf Tagestouren mitzuradeln, mitzuwandern oder mitzupaddeln und damit ein Zeichen zu setzen.

Die Radaktivist*innen der MUT-TOUR verbrachten eine Nacht in der Geschäftsstelle des ADFC Münsterland in der Dortmunder Straße, bevor es am Samstag den 27.08. dann mit einer Mitradelaktion gen Norden ging.

Das Bündnis gegen Depression Münster hatte einen Info-Stand vor dem Stadthaus 1 aufgebaut, um auf Institutionen in Münster aufmerksam zu machen, die bei Depression Hilfe anbieten.

Dort trafen sich Radfahrer*innen aus Münster, um die MUT-TOUR auf der Leeze zu begleiten.

Durch die Rieselfelder, über Gimbte bis nach Greven wurden die drei MUT-Tandems begleitet.

Nach einem leckeren Stück Pflaumenkuchen mit Sahne, einem Foto vor dem Grevener Rathaus und dem bestaunen einer nostalgischen Konzertorgel Baujahr 1904, die auf der Grevener Krimes zu hören war, hieß es Abschied nehmen. Die Radaktivist*innen radeln nun den Emsradweg entlang bis zum Tagesziel Rheine, dann immer weiter gen Norden. Die Münsteraner*innen radelten via Aatal und Gut Kinderhaus zurück nach Münster.

Infos zum Thema finden Sie hier:

www.mut-tour.de

www.buendnis-depression.de/depression/muenster

www.psz-muenster.de

TEXT: MUT-TOUR/K.B.

Klaus Benning

© 2020 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.