Münsters Fahrradschule immer mehr im Blickpunkt der Medien

06.06.13
Kategorie: Münster, Rad in den Medien, Mobilität, Presse

Im Gespräch mit einer Radfahrschülerin. Foto EM 2013


Nach einigen Fernsehbeiträgen durch den WDR stand ein weiterer Termin mit einer Journalistin am Montag auf dem „Dienstplan“ des ADFC in der Dortmunder Straße. Die Mitarbeiterin des Deutschlandradios aus Köln kam bereits zum zweiten Mal nach Münster.

Brigitte Froesick war bei ihrem ersten Besuch von der Fahrradhauptstadt sichtlich beeindruckt, neben anderem vom Wirken des ADFC. Sie entschied sich spontan über das Sicherheitstraining des Vereins eine Radioreportage zu machen. Eine nicht ganz einfache Aufgabe, ohne Bilder ihren Hörern davon einen Eindruck zu verschaffen. Sichtlich begeistert vom Wirken der Ehrenamtlichen verabschiedete sie sich mit den Worten, „ich komme wieder !“

Etwas mehr über die Fahrradschule zu erfahren stand am vergangenen Montag auf dem Programm der Kölnerin . Zwei ehemalige Fahr-Schülerinnen gaben ausführlich Auskunft über die durchlaufende Ausbildung und das neue Leben mit und auf dem Fahrrad. Zuvor hatte Froesick sich bei Polizei und Stadtverwaltung über die rauhen Wirklichkeiten des münsterschen Radverkehrs berichten lassen. Das nachfolgende Interview in den Räumen des Vereins, spiegelte dann aber doch die schönen Seiten des Fahrradfahrens wieder. Die strahlenden Gesichter der ehemaligen Schülerinnen bewiesen das deutlich. Bei Kaffee und Gebäck hörte Brigitte Froesick interessiert den Erlebnissen während der Ausbildung der beiden Damen zu und fragte immer wieder nach, um alle gewonnenen Eindrücke in dem Hörfunkbeitrag wiederzugeben.

Die Reportage ist am 15. Juni im Deutschlandradio um 09:10 zu hören und später im Internet verfügbar.

(em)

Ernst Metzler

© 2020 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.