Kreisverwaltung Steinfurt nun offiziell Fahrradfreundlicher Arbeitgeber

04.02.18
Kategorie: Aktionen, Kreisverbände, Mobilität, Gesundheit, Steinfurt

Daniel Wegerich, Landesgeschäftsführer ADFC NRW (links) und Landrat Dr. Klaus Effing. Foto: Dorothea Böing, Kreis Steinfurt.



Gruppenbild mit Fahrrad: hintere Reihe v.r.: Dezernent für Bauen und Umwelt Franz Niederau, Sachgebietsleiter Udo Schneiders, Elena Wons, Andreas Benneman, Günter Springer (Mitglieder der Arbeitsgruppe „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber), Vorne v.r.: Daniel Wegerich, Landrat Dr. Klaus Effing und Renate Schulte, Projektverantwortliche des Kreises für die Zertifizierung „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“



ADFC-Flyer: Fahrradfreundlicher Arbeitgeber


Die Kreisverwaltung Steinfurt darf sich ab sofort „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ nennen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat die Kreisverwaltung offiziell ausgezeichnet und das EU-weite Siegel verliehen.

Es gibt für Arbeitgeber gute Gründe, sich intensiv mit dem Thema Fahrradfreundlichkeit zu beschäftigen. Neben den Aspekten Gesundheit, Umwelt und Kostenersparnis – wird dies zunehmend auch zu einer Imagefrage. Fahrradfreundliche Arbeitgeber sind attraktiver, vor allem für junge und gut ausgebildete Fachkräfte. Darüber hinaus fördert Fahrradfreundlichkeit die Mitarbeiterbindung und das Teamgefühl. Das gilt für Privatunternehmen genauso wie für die öffentliche Verwaltung.

Kreisverwaltung Steinfurt bildete eigene Arbeitsgruppe

Die Kreisverwaltung Steinfurt darf sich ab sofort „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ nennen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat die Kreisverwaltung offiziell ausgezeichnet. Am 2. Februar 2018 hat Daniel Wegerich, Landesgeschäftsführer ADFC NRW, das Zertifikat an Landrat Dr. Klaus Effing im Steinfurter Kreishaus überreicht. Mit dabei waren auch Franz Niederau, Dezernent für Bauen und Umwelt, Sachgebietsleiter Udo Schneiders, die Projektverantwortliche Renate Schulte sowie Vertreter der Arbeitsgruppe..

Das Zertifikat geht zum ersten Mal in den Kreis Steinfurt. Wir freuen uns sehr, dass die öffentliche Verwaltung hier eine Vorbildfunktion einnimmt“, sagte Wegerich bei der Übergabe. „Wir haben die Infrastruktur umfangreich geprüft. Die Fahrradgarage mit Umkleide, Dusche, Trockenraum und Spinden hat einen guten Eindruck bei unserem Prüfer hinterlassen. Dass dann noch weitere Fahrradabstellmöglichkeiten und eine Reparaturstation eingerichtet wurden, hat die entscheidenden Punkte gebracht“, lobte Wegerich die Maßnahmen der Kreisverwaltung.

Landrat: Der Kriterienkatalog hatte es in sich!

Landrat Dr. Klaus Effing machte bei der Übergabe kein Geheimnis daraus, dass der Kriterienkatalog es in sich hatte: „Es war für uns durchaus mit einigen Anstrengungen verbunden, die Anforderungen zu erfüllen. Aber dank der Arbeitsgruppe konnten viele gute Ideen und Aktionen umgesetzt werden – beispielsweise der Fahrradaktionstag im Herbst. Den haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gut besucht.“ Um die Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dauerhaft zu erhalten, seien weitere Aktionen geplant, kündigte Effing an.

Seit 2005 können sich Arbeitgeber durch den ADFC als „fahrradfreundlich“ zertifizieren lassen. Das EU-weite Siegel „Zertifizierter Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ wird in Deutschland exklusiv vom ADFC vergeben. Aktuell haben 49 Arbeitgeber bundesweit die Kriterien erfüllt; acht davon in Nordrhein-Westfalen. Die Kreisverwaltung Steinfurt ist nach Düren die zweite durch den ADFC in NRW zertifizierte Kreisverwaltung.

Weitere Informationen

  • Das Handbuch: "Fahrradfreundlicher Arbeitgeber – leicht gemacht" kann gratis aus dem Netz heruntergeladen werden. Es beschreibt zahlreiche Maßnahmen, die dabei helfen, den Radverkehrsanteil im Unternehmen zu erhöhen und die Rahmenbedingungen für Rad fahrende Mitarbeiter zu verbessern. Das Handbuch bildet die Basis für das Zertifizierungsverfahren „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“.
  • Die Selbstevaluierung: Der erste Schritt zur Zertifizierung. Hier kann das eigene Paket an fahrradfreundlichen Maßnahmen geschnürt und online überprüft werden. So lässt sich einfach und vorab klären, ob ein Betrieb / eine Organsiation  /eine Verwaltung genügend Punkte bekäme, um die Zertifizierung zu schaffen? Nach der Registrierung kann die Selbstevaluierung kostenlos durchlaufen werden –  auch mehrmals und mit unterschiedlichen Parametern.
  • Die Website: fahrradfreundlicher-arbeitgeber.de/

Kontakt für interessierte Arbeitgeber in NRW: Andreas K. Bittner


© 2018 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.