Kidical Mass in über 90 Städten und am 20. September in Münster

09.09.20
Kategorie: Verkehrspolitik, Mobilität, Rad in den Medien

Kidical Mass 2020 (Foto: Stefan Flach)



Wo alles begann: Kidical Mass Köln (Foto: Hannah Walter)



Kidical Mass August 2020 in Münster (Foto: Andreas K. Bittner)



Sieben OB-Kandidaten und eine Liese (im Vordergrund, türkis). Kidical Mass Münster-Auftakt am 15. August am Aasee (Foto: Andreas K. Bittner)



Auch ohne Flyover: Über die Aegidiistraße in die Münsteraner Innenstadt (Foto: Kidical Mass Münster)



Corona-bedingt verschoben – nun bundesweit am 20. September, die Kidical Mass Münster vom Frühjahr 2020


Für den 22. März dieses Jahres angekündigt – findet sie jetzt endlich statt: die erste bundesweite Familien-Fahrraddemo „Kidical Mass“. Am 19. und 20. September 2020 werden Kinder, Jugendliche und Familien auf Rädern durch über 90 Städte fahren – unter Einhaltung der Hygieneregeln. Sie fordern eine neue Verkehrspolitik, damit Kinder sicher und selbständig in den Städten Radfahren können.

 

Auch in Münster ist die Initiative Kidical Mass seit spätestens Juni 2019 ein Begriff und dank des Engagements von Stefan Blume und Daniel Hügel eine bunte Ergänzung im kritischen Mobilitätsmix der „Fahrradstadt“. Das wurde zuletzt am 15. August sichtbar. Bei trockenem Wetter und warmen Temperaturen fuhr die Kidical Mass durch Münster. Ca. 160 Teilnehmerïnnen, darunter viele Kinder und Jugendliche, brachen nach einer kurzen Auftaktveranstaltung zu ihrer Fahrrad-Demo auf.

Ganz im Zeichen der bevorstehenden Kommunalwahl hatte die Fahrrad-Demo am frühen Nachmittag an den Aaseekugeln mit der Übergabe von fast 1.200 Petitionsunterschriften (aktueller Stand: 1.206) an die Münsteraner Oberbürgermeister-Kandidaten begonnen.

Tempo 30 innerorts, die Beendigung des illegalen Gehwegparkens und die konsequente Ausrichtung hin zu einer umweltbewussten Fahrradstadt, das sind die zentralen Anliegen der Kidical Mass, die wir mit der Petition für ein lebenswertes Münster in den Vordergrund stellen wollten“, so Daniel Hügel von der Initiative.

Anschließend konnten alle anwesenden Politiker – ja, in Münster kandidieren neun Männer für das Amt des Verwaltungschefs! – ein kurzes Statement zum Thema abgeben. (Die Interessengemeinschaft Fahrradstadt hat die kurzen Wortbeiträge in einer kleinen Twitter-Serie im Bewegtbild festgehalten.) 

Sicher Rad fahren von klein auf

Die nun anstehende bundesweite Aktion wurde von der Kidical Mass Köln ins Leben gerufen. Unterstützt und organisiert wird das Aktionswochenende u.a. vom Fahrradclub ADFC, Changing Cities, RADKOMM und VCD sowie mehr als 150 regionalen Initiativen.   

ADFC-Vize-Bundesvorsitzende Rebecca Peters sagt:

Eine gute Stadt ist eine, in der Kinder fröhlich zur Schule radeln oder laufen – und Eltern das mit gutem Gefühl unterstützen. Das ist in Deutschland aber leider die Ausnahme. Mit gefährlichen Schulwegen muss endlich Schluss sein - wir brauchen kindertaugliche Straßen im ganzen Land!“

Kidical Mass-Organisatorin Simone Kraus ergänzt:

Wir wollen, dass sich Kinder sicher und selbständig mit dem Fahrrad in unseren Städten bewegen können. Mehr Freiräume zum Bewegen und Fahrradfahren haben in Corona-Zeiten eine noch höhere Bedeutung bekommen.“

Familien-Fahrraddemos in über 90 Städten 

Mehr als 100 Fahrraddemos sind angekündigt, von Aachen bis Würzburg in über 90 Städten. Im europäischen Ausland sind sogar Bern, Bristol, Brüssel und Wien mit dabei. Die Initiatoren rechnen mit regem Interesse von kleinen und großen Radfahrerinnen und Radfahrern und einer bunten Vielfalt von Kinderrädern, Lastenrädern, Kindern im Anhänger oder auf dem Kindersitz. Eine Übersicht gibt es hier. Schade, dass im Münsterland noch keine weiteren Städte an der Bewegung „Platz da für die nächste Generation“ teilnehmen.

In Münster startet die Kidical Mass am 20. September 2020 ab 15 Uhr. Die angemeldete Demonstration beginnt auf der Stubengasse und endet an der Überwasserkirche.

Hintergrundinfo: Kidical Mass

Die Kidical Mass ist eine Aktionsform für kindersichere Radwege, die 2008 im amerikanischen Oregon ins Leben gerufen wurde. Die ersten deutschen Kidical Mass-Demos organisierten Familien 2017 und 2018 in Berlin, Darmstadt, Stuttgart und Köln. 2019 gab es bereits 30 Kidical Mass-Veranstaltungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit bis zu 1.100 Teilnehmenden. Mit dem Aktionswochenende am 19. / 20. September 2020 findet die Kidical Mass zum ersten Mal in ganz Deutschland und darüber hinaus statt. Der Begriff „Kidical Mass“ lehnt sich an die ebenfalls aus den USA stammende Aktionsform „Critical Mass“ an – im Unterschied zu ihr sind die Kidical Mass-Demos aber angemeldete Veranstaltungen mit beschriebenen politischen Forderungen.

 

 


© 2020 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.