Hervoragende Ergebnisse im Fahrradklimatest der Gemeinden Wettringen und Heek

29.11.17
Kategorie: Aktuelles, Kreisverbände, Münster, Presse, Verkehr, Tourismus

Markt in Heek



Mühle bei Heek



Natur bei Heek



Radabstellanlage in Wettringen



Schöner Radweg in Wettringen


Wir hatten in der letzten Ausgabe des Leezen – Kuriers, den Bürgern von Wettringen und Heek versprochen, über ihre hervorragenden Platzierungen im Fahrradklimatest noch zu berichten.

In ländlichen Regionen dominiert in der Regel noch das Auto. Das hat sicherlich auch mit den in der Regel größeren Entfernung zu Arbeitsplätzen, Schulen und Ausbildungsstätten zu tun. Um so erstaunlicher ist das Abschneiden, der beiden ca. 8000 Einwohner zählenden Gemeinden, im westlichen Münsterland. Beiden Städten kommt natürlich das wunderschöne Umland zu Gute. Heek liegt an der 100 Schlösser Route, welche, laut Daniela Friedrich, die für Tourismus und Stadtmarketing in Heek verantwortlich ist, von der Heeker Bevölkerung hervorragend angenommen wird. Veranstaltungen im Ort, wie das alljährliche Anradeln – Mit der Fiets durch die Gemeinde, unterstützen den Trend natürlich. In einer Kooperation mit den Nachbargemeinden Legden und Rosendahl soll die Dinkelsteinroute vervollständigt werden. Das ausgezeichnete Radwegenetz im Ortszentrum läd ebenfalls zum Radfahren ein.

Überdachte Fahrradabstellplätze in ausreichender Zahl

Mit diesen Maßnahmen wird Heek seinen hervorragende Platzierung ( 3. In der Kategorie bis 50.000 Einwohner) sicherlich behalten. Ähnlich sieht das auch in Wettringen aus. Das Radwegenetz der 38 km nordwestlich  von Münster liegenden Gemeinde wird ständig verbessert. Am Busbahnhof befinden sich überdachte Fahrradabstellplätze in ausreichender Zahl. Die Ortsteile Bilk und Haddorf sind ebenso wie die Nachbarorte über Radwege gut angebunden. Das wunderschöne Umland läd auch hier in Wettringen zum Genußradeln ein. Kampagnen wie „Mit dem Rad zur Arbeit“ oder dem Stadtradeln untermauern die in Wettringen schon vorhandene Fahrradkultur. Auch hier sind wir vom ADFC überzeugt, die gute Plazierung ( 2.Platz in der Kategorie bis 50 000 Einwohner) ist keine Eintagsfliege. Wir wünschen auf jeden Fall, viel Erfolg bei den Verbesserungen der Fahrradinfrastrukktur.

Text Norbert Bieder, Bilder von den Gemeinden Heek und Wettringen


© 2017 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.