ADFC NRW wählt neuen Landesvorstand

16.04.18
Kategorie: Münster, Presse

Der neugewählte ADFC Landesvorstand NRW im April 2018 (Bild: ADFC NRW)



Die vierköpfige Delegation des KV Münsterland



Martina Kocik aus dem Münsterland am ADFC-Messestand in Düsseldorf


Am 14. April wurde in Detmold ein neuer Landesvorstand gewählt. Es gab zwei Premieren: erstmals ist eine Vertreterin aus dem Münsterland dabei; außerdem halten sich Männer und Frauen nun die Waage.

 

Während der geschäftsführende Vorstand mit Thomas Semmelmann an der Spitze, seiner Stellvertreterin Ursula Augenstein sowie dem Schatzmeister und stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Axel Horstmann gleichblieb, finden sich unter den Beisitzer*innen einige neue Gesichter. Erfreulich ist dabei der gestiegene Frauenanteil – mit jeweils fünf Frauen und Männer herrscht nun "Geschlechterparität" im Leitungsgremium der nordrhein-westfälischen Landesverbandes. Sicherlich auch ein Erfolg des Frauennetzwerks.

Mit der Betriebswirtin Martina Kocik aus Münster (53) ist nach über 30 Jahren erstmals eine Münsterländerin als Beisitzerin in dem Landesgremium vertreten. Der ADFC NRW hat im Frühjahr 2018 knapp 40.000 Mitglieder, die in 40 Kreisverbänden (KV) und fast 100 Ortsgruppen (OG) organisiert sind. Der KV Münsterland, der sich in den vier Münsterlandkreisen (Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf) sowie in der Stadt Münster für die Interessen der Alltagsradfahrenden einsetzt, ist der zweitgrößte Kreisverband in NRW. Im 31. Jahr der Vereinsgeschichte hofft der Vorsitzende Andreas K. Bittner, sein 4000. Mitglied begrüßen zu dürfen.

Allgemeiner Club für alle Fahrradfahrenden

Martina Kocik ist im ADFC-Frauennetzwerk aktiv und möchte sich im Fahrradclub für mehr Vielfalt einsetzen. „Ein Allgemeiner Fahrrad-Club muss sich für die Belange aller Radfahrenden einsetzen und sollte ein Spiegelbild unserer Region sein. Ich möchte mehr aktive Frauen und Migrantinnen im ADFC begrüßen sowie deutlich mehr Touren für Familien und Menschen mit Behinderung anbieten,“ so Kocik. Der ADFC Münsterland hat jüngst sein Radtourenprogramm 2018 mit rund 730 Touren und über 30.000 Gesamtkilometern vorgestellt. Am 25. April wird er – zusammen mit dem Naturschutzbund (NABU) – eine Inklusionstour nach Haus Heidhorn anbieten.

Der Kreisverband Münsterland war mit einer vierköpfigen Delegation nach Detmold gereist: Lux van der Zee (OG-Ansprechpartner), Luise Heynck (Infoladen), Peter Wolter (Öffentlichkeitsarbeit, Radtourenleiter*innen-Schulung), Martina Kocik (Rechnungsprüferin).

Der neue ADFC Landesvorstand (im Bild von links nach rechts)

Thomas Semmelmann (Vorsitzender, Bergkamen), Annette Quaedvlieg (Beisitzerin, Bonn), Anja Vorspel (Beisitzerin, Düsseldorf), Ursula Augenstein (stellv. Vorsitzende, Oberhausen), Michael Kleine-Moellhoff (Beisitzer, Duisburg), Jan Bartels (Beisitzer, Viersen), Martina Kocik (Beisitzerin, Münster), Norbert Schmidt (Beisitzer, Köln), Satu Ulvi (Beisitzerin, Bonn), Dr. Axel Horstmann (stellv. Vorsitzender und Schatzmeister, Herford).


© 2018 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.