ADFC-Fahrradklima-Test 2018 startet am 1. September

31.08.18
Kategorie: Mobilität, Verkehrspolitik

Titel Leezenkurier 121 (zum Klimatest 2016)



ADFC Fahrradklimatest 2018



Münster, die Fahrradhauptstadt, setzt dem Klimatest ein eigenes Denkmal.


Am 1. September startet erneut die Umfrage zum großen ADFC-Fahrradklima-Test 2018. Der Fahrrad-Club ruft gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium wieder hunderttausende Radfahrerinnen und Radfahrer dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. In diesem Jahr ist Familienfreundlichkeit des Radverkehrs das Schwerpunktthema.


Bei der Online-Umfrage werden 32 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt – beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob Radwege von Falschparkern freigehalten werden und ob sich das Radfahren auch für Familien mit Kindern sicher anfühlt. 2016 haben mehr als 120.000 Bürgerinnen und Bürger mitgemacht und dabei die Situation in 539 Städten und Gemeinden beurteilt. In diesem Jahr ist Familienfreundlichkeit des Radverkehrs das Schwerpunktthema.

Mehr Flächengerechtigkeit für ökologische Verkehrsmittel

Für Münster war der ADFC-Fahrradklima-Test 2016 enttäuschend. (Siehe Beitrag im Leezenkurier 121, PDF.) Bei allen 32 Kriterien gab es schlechtere Bewertungen. Die größten Abschläge gab es dabei für zügiges Radfahren, Oberfläche der Radwege, Breite der Radwege, Hindernisse auf Radwegen, Falschparker auf Radwegen, und zur Fahrradförderung in jüngster Zeit. „Münster bietet für Alltagsradfahrer einfach zu wenig Komfort und Sicherheit. Noch scheuen Politik und Planungsverwaltung Maßnahmen, die den motorisierten Individualverkehr einschränken,“ sagt Andreas K. Bittner, ADFC-Vorsitzender im Münsterland. „Weniger Lärm, Stau und Abgase - mehr Flächengerechtigkeit für ökologische Verkehrsmittel wie das Fahrrad; das sind unsere Forderungen für ein nachhaltiges, lebenswertes Münster.

Die Umfrage findet zwischen dem 1. September und dem 30. November 2018 auf der Internetseite www.fahrradklima-test.de statt. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2019 präsentiert. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach sechs Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben. Die Ergebnisse des letzten Fahrrad-Klimatests von 2016 im Internet.

Geld vom Verkehrsministerium

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und findet in diesem Jahr zum achten Mal statt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert den ADFC-Fahrradklima-Test 2018 aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans (NRVP) mit rund 195.000 Euro.

Neuigkeiten zum Fahrradklima-Test postet der ADFC auf Twitter und Facebook unter #fkt18 und #radklima. Radbegeisterte werden gebeten, die Informationen weiter zu verbreiten. Der Test wird umso aussagekräftiger, je mehr Menschen mitmachen.

 


© 2018 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.