817 neue Mitglieder in sechs Jahren

18.03.16
Kategorie: Münster, Münster (OG), Presse

Neuer Vorstand (v.l.n.r.) Karsten Krol, Elmar Post, Luise Heynck, Wilhelm Beckmann, Matthias Wüstefeld, Lux van der Zee, Andreas Bittner, Jutta Schlagheck, Peter Wolter



Peter Wolter strahlt mit Blumen Bild-A.Bittner



Der alte (mitte) und der neue Vorstand (rechts)


„Ich kümmere mich jetzt mehr um meine Enkel“, begründete Peter Wolter bei der ADFC Mitgliederversammlung am 13. März im Bennohaus Münster unter anderem seinen Rückzug als 1. Vorsitzender im ADFC Vorstand. Dies habe er auch schon vor zwei Jahren den Mitgliedern angekündigt. Er bleibt aber weiter für Touristik und Öffentlichkeitsarbeit als Beirat im Vorstand. Zum 1. Vorsitzenden wurde Andreas Bittner (Journalist) nach seiner guten Vorstellung, einstimmig gewählt. Er besitzt kein Auto, fährt dafür aber rund 300 – 400 Kilometer Fahrrad im Monat.

Wolter freute sich, dass er von Februar 2010 bis heute in seiner Amtszeit die Mitgliederzahl von 2600 auf 3417 Mitglieder steigern konnte, dank der tollen Mitarbeit der vielen engagierten Aktiven im Club.

Neben dem Rechenschaftsbericht und vielen Berichten der Ortsgruppen und Fachgruppen im Kreisverband ADFC Münsterland e.V. wurde auch über einen Antrag des Vorstandes abgestimmt, nämlich den Kreisverband von Münster / Münsterland nur noch in Münsterland umzubenennen. Die Begründung dafür: Der Name der Stadt Münster wird im Namen bevorzugt, es sollte aber eine Gleichstellung herrschen, denn Münster ist schließlich genau wie die vier Kreise ein Teil des gesamten Münsterlandes. Dem Antrag stimmte die Mehrheit zu.

Das Radtourenprogramm 2016 erfuhr wieder eine Steigerung auf 670 Radtouren mit 27412 Kilometern.

Wolter freute sich weiter darüber, dass es endlich gelungen ist, die Einrichtung eines „Runden Tisch Radverkehr“ (RTR) auch in Münster zu etablieren, auch wenn die Umsetzung der Ziele dort noch schleppend verlaufen. Doch mit einer sehr gut aufgestellten Fachgruppe Radverkehr, wird die Arbeit im RTR und im Allgemeinen für das Fahrrad engagiert vorangetrieben. „Insofern habe ich ein gutes Gefühl, an Andreas ein gut bestelltes Haus zu übergeben“, so Wolter weiter. Zum Abschluss gab es vom stellvertretenden Vorsitzenden Matthias Wüstefeld noch einen großen Blumenstrauß und ein Gutschein für einen Restaurantbesuch für den scheidenden Vorsitzenden.

Wolter bedankte sich bei den vielen Helfern für die gelungene Mitgliederversammlung und vor allem bei den wieder zahlreichen Kuchenspenden. Er schloss die Mitgliederversammlung mit den Worten, mit denen er auch vor sechs Jahren seine Arbeit begann, frei nach Erich Kästner: „Es gibt nichts Gutes außer man tut es!“

Peter Wolter

© 2019 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.