RV0005 Gut Wewel - Zwischen Davert und Dortmund-Ems-Kanal

Große Karte

Download der Tourendaten

Download der GPS-Tracks (Gut_Wewel.gpx) als GPX, KML (GoogleEarth), Overlay


Beschreibung

15. Maitour mit der Verbraucherzeitung kaufen+sparen

Inmitten münsterländischer Parklandschaft so richtig entspannen und den Alltag vergessen, das fällt zwischen Davert und Dortmund-Ems-Kanal nicht schwer. Unsere Route führt durch alte Baumalleen, vorbei an den Naturschutzgebieten Davert und Venner Moor in die Nachbarschaft von alten Gemäuern wie den Häusern Amelsbüren, Kakesbeck, Ruhr und Kump. Bei der Vorstellung der Route, anlässlich der 15. Auflage der Maitour von kaufen+sparen und dem ADFC Münster, genossen mehr als 1.000 Leezenritter den knapp 52 Kilometer langen Rundkurs. Er führt vom Hauptbahnhof aus über verschlungene Pfade zum Gut Wewel bei Senden. Hier lädt das Hofcafé nach einer ersten Etappe von 28 Kilometern zur Rast ein. Auf den Tisch kommen ausschließlich kontrolliert-biologische Spezialitäten genau wie im angeschlossenen Hofladen. Aus eigener Schlachterei und Verarbeitung findet man dort ein Bio-Frischfleischangebot sowie Hausmacher Spezialitäten und Biowaren aller Art. Das Gut Wewel ist ein Biohof, auf dem Tiere noch wirklich artgerecht gehalten werden. Ökologischer Landbau und Bio-Produktion sind hier keine Worthülsen. Das kommt auch den kleinen Besuchern zu Gute. Sie können bäuerliches Leben, die weitläufigen Spielmöglichkeiten und den Streichelzoo erleben. Nach der Rast und einem kurzen Abstecher zum Haus Kakesbeck geht es längs des Dortmund-Ems-Kanals und des Aasees zum Ausgangspunkt zurück.

Weitere Informationen

Sehenswertes

Radstation Hbf Münster, Scaters Palace, Haus Amelsbüren, Die Davert, Venne, Haus Kakesbeck, Schloss Senden, Haus Ruhr, Haus Kump, Zoo, Naturkundemuseum mit Planetarium, Mühlenhof

Wegweisung

Die Route folgt keiner einheitlichen und durchgängigen Radverkehrswegweisung. Dennoch verlaufen große Teile auf dem städtischen Radverkehrsnetz und dem regionalen Radwandernetz (Radelpark Münsterland). Die Nutzung unserer zum kostenlosen Download bereitgestellten Routenverlaufsskizze oder der GPS-Daten für die Satellitennavigation wird daher zur leichteren Orientierung besonders empfohlen.

Streckencharakteristik

Die Route meidet stark befahrene Straßen und führt über Wirtschaftswege und verkehrsarme Nebenstraßen. In Münsters Stadtteil Berg Fidel müssen einige Umlaufsperren umfahren werden! Besondere Vorsicht ist am Ortsrand von Ottmarsbocholt bei der zweimaligen Querung der Landesstraße 884 Kappenberger Damm und Dorfstraße genauso geboten wie auf dem 1.500 m langen Stück der Lüdinghauser Straße (L 844) ohne Radverkehrsanlagen.

Das Streckenprofil ist größtenteils flach, südlich von Senden etwas wellig. Der Oberflächenbelag der zu befahrenden Wege ist asphaltiert und eben. Allein die Streckenlänge von knapp über 50 Kilometern erfordert etwas Kondition.

Literatur

Der Routenverlauf kann in der ADFC-Regionalkarte 1:75.000, 'Münsterland' aus dem Bielefelder Verlag, ISBN 3-87073-157-5, 6,80 Euro nachvollzogen werden.

Toureigenschaften

Routenlänge:
52 km
Richtungsempfehlung:

keine

Oberfläche:
Asphalt
Feld- und Waldwege
Schwierigkeitsgrad:
mittel
Sonstiges:
Familientauglich
Steigung:
flach
Tourart:
Halbtagestour
Umfeld:
Wiesen & Felder
Verkehrsbelastung:
Geringer Autoverkehr
Zielgruppe:
Familien

An- und Abreise

Die Tour startet und endet am Bahnhof in Münster.

Als mittelgroßer Knotenpunkt des Eisenbahnpersonenverkehrs kann Münster über die Strecken Hamburg – Bremen – Osnabrück, Lünen, – Dortmund und weiter über Essen – Duisburg – Düsseldorf oder Hagen – Wuppertal nach Köln erreicht werden. Weitere Hauptstrecken bestehen nach Hamm und Wanne-Eickel – Essen/Oberhausen. Nebenstrecken führen nach Enschede, Coesfeld ("Baumbergebahn") und Rheda mit Anschluss nach Bielefeld.

Aktuelle Streckenfahrpläne finden Sie hier beim ZVM.

Weitere Einstiegspunkte

An der Bahnstrecke Münster – Lünen - Dortmund bieten die Bahnhaltepunkte Münster-Amelsbüren (*500 m) und Davensberg (*3.500 m) Möglichkeiten abzukürzen. Gleiches gilt für die Haltepunkte Nottuln-Appelhülsen (*10.000 m von Senden längs des Flüsschens Stever) und Münster-Albachten (*500 m) an der Bahnstrecke Recklinghausen – Dülmen – Münster. (* Entfernung zur Route)

Die Haltepunkte Münster-Amelsbüren und Davensberg werden täglich im 60-Minuten-Takt mit der RB 50 (Der Lünener) angefahren.

Nottuln-Appelhülsen und Münster-Albachten werden täglich mit den Linien RE 2 (Rhein-Haard-Express) oder RB 42 (Haard-Bahn) erreicht. Im Wechsel entsteht ein 30-Minuten-Takt.

Routenverlauf

Download (2.300 kb)

Tourimpressionen

Ansprechpartner

Zuständiger Verein

Stand: 26.04.2010, 14:46 Uhr

Zurück

Download und Verwendung

Die hier zum Download angebotenen Daten sind nur für die private Nutzung bestimmt. Durch den Download der Touren erlangt der Benutzer keinerlei Rechte an den betreffenden Daten. Eine kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet. Die Verwendung der Tourdaten erfolgt auf eigene Gefahr.

© 2019 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.