Bestens vorbereitet auf Tour

Radtouren zum Nachfahren

Unser Angebot an geführten Radtouren wird von Jahr zu Jahr umfangreicher. Gleichwohl findet nicht jeder Gefallen an unserem Programm. Der einen ist das Fahrtempo zu langsam, dem anderen die Gruppenstärke zu groß oder einfach der Termin unpassend. Für diese Gruppe der Individualisten, die lieber allein, mit der Familie oder Freunden in die Pedale treten, haben wir deshalb spezielle Routenvorschläge zusammengestellt. Sie sind detailliert ausgearbeitet und bieten häufig eine Routenskizze zum Ausdrucken. Für die Freunde der Satellitennavigation gibt es zusätzlich ein Datenpaket zum Download, das dann auf den GPS-Empfänger geladen werden kann.

Wir kommen damit dem Wunsch nach individueller Ausarbeitung von Routen in gewisser Weise nach. Denn die Bereitstellung solcher Routen ist sehr zeit- und kostenaufwändig. Unseren ehrenamtlichen Tourenleiterinnen und -leitern können und wollen wir das im Einzelfall nicht zumuten, zumal eine zeitnahe Realisierung nicht garantiert werden kann.

Im Rahmen unserer Projektarbeit für Tourismusverbände, Städte und Gemeinden, Verlage, Krankenkassen und andere Institutionen (rechte Spalte) gibt es jedoch hin und wieder die Möglichkeit, Synergien zu nutzen und zum gegenseitigen Vorteil auch auf unseren Internetseiten zu publizieren. So werden wir zukünftig unsere 1.-Mai-Radtouren mit der Verbraucherzeitung kaufen+sparen hier genauso präsentieren wie die Touren „Westfalen erfahren“ für die Stiftung Westfalen-Initiative. Routenausarbeitungen für andere Partner werden folgen. Lassen Sie sich überraschen! Sicher ist auch etwas Interessantes für Sie dabei.

Satellitennavigation

Anzeigen lassen, wo‘s lang geht

Die satellitengestützte Führung von Touren wird auch im Freizeitbereich immer beliebter. Kein Wunder, denn wer will nicht das unangenehme Gefühl vermeiden, das sich einstellt, wenn während der Radtour plötzlich die Orientierung fehlt und sich die Frage nach dem richtigen Weg stellt?

Karte und Kompass leisten da meistens gute Dienste, haben aber den Nachteil, dass sie nicht zeigen, wo man sich gerade befindet. Das ist jedoch der große Vorteil von Navigationsgeräten. Man weiß immer, wo man gerade ist und kann sich anzeigen lassen, wo‘s lang geht.

Um in den Genuss dieses ungetrübten Fahrvergnügens zu kommen, reicht schon ein einfaches GPS-Empfangsgerät (ab 150,- Euro) aus. Die Satellitensignale ermöglichen dann dem Empfänger eine kontinuierliche Echtzeit-, Orts- und damit auch Geschwindigkeitsbestimmung. In Verbindung mit vorgegebenen Routen und Wegpunkten werden dann aus diesen Daten die zur Navigation notwendigen Informationen berechnet und angezeigt.

Wenn Sie sich also die von uns zum Download bereitgestellten Routen- und Wegpunktdateien auf Ihren GPS-Empfänger übertragen, kommen Sie auf unseren hier vorgestellten Routen mittels satellitenbasierter Positionsbestimmung sicher ans Ziel.

Verwendung der GPS-Daten

Google-Earth- und Top50-CD-Nutzer profitieren ebenfalls

Der Wegverlauf unserer Routen wurde mit einem GPS-Empfänger aufgezeichnet und am Computer mit dem Programm Touratech QV 4 (TTQV) optimiert. Anschließend wurden die so genannten Track- und Wegpunkt-Dateien in das GPX- Format umgewandelt.

GPX bedeutet GPS eXchange Format. Es ist ein XML-Datenformat, das alle Informationen in einer Datei in Tags (<...>...</...>) ablegt. Dieser offene und einheitliche Standard hat den großen Vorteil, dass er eine Kompatibilität zwischen den verschiedenen GPS-Programmen (TTQV, MapSource, GPS-Track-Analyse, Topografix etc.) herstellen kann. Auch das beliebte, kostenlose internetbasierte Programm „Google Earth“ kann dieses Datenformat verarbeiten. Wahlweise können Sie aber auch gleich das googleeigene KML-Format laden.

Außerdem werden die Routen für Nutzer der digitalen topografischen Kartenwerke (TOP 50 CD-ROM) der Landesvermessungsämter als Overlay (OVL-Datei) bereitgestellt.
Die CD's sind in unserem Infoladen oder im Buchhandel zum Preis von ca. 49,- Euro je Region erhältlich.

Softwareprogramme

Übertragung und Verarbeitung von GPS-Daten

Die folgende Liste verweist auf einige Programme, die zum Einlesen, Übertragen oder Konvertieren von Trackdateien verwendet werden können. Bezüglich der Nutzungsbedingungen und Bedienung sei auf die Internetseiten der jeweiligen Anbieter verwiesen.

Was ist GPS – Global Positioning System?

Das Global Positioning System (GPS) ist ein von US-Militärs entwickeltes Navigationssystem auf Satellitenbasis, mit dem sich Positionen auf der Erde bis auf wenige Meter genau bestimmen lassen. Dabei wertet ein GPS-Empfänger Positionssignale der 24 bis 28 Satelliten aus, die im Weltraum auf sechs festgelegten Bahnen um die Erde kreisen. Da auch die Sendezeit der Signale übertragen wird, lässt sich aus der Position der Satelliten und der Lauflänge des Signals zum GPS-Gerät die Position des Empfängers berechnen.

Drei Satelliten sind zur zweidimensionalen Bestimmung von Längen- und Breitengrad nötig. Kommt noch ein weiterer Satellit hinzu, ist auch eine Höhenbestimmung möglich.

Der zivile Code kann mittels GPS-Navigationsgeräten "rund um den Globus, rund um die Uhr", also von jedermann, jederzeit, weltweit und bei jedem Wetter lizenzkostenfrei zur Navigation benutzt werden. Sobald ein Benutzer eines GPS-Navigationsgerätes im Freien ist, kann er binnen Sekunden seine Position, Richtung, Geschwindigkeit, Höhe, Entfernung und Zeit zum Ziel bestimmen.

Fragen, Anregungen und Kritik

Die Routen wurden von uns intensiv recherchiert und befahren. Eine Garantie für die Richtigkeit des Inhaltes der Routen kann dennoch nicht übernommen werden. Wenn Sie Änderungen oder Fehler entdeckt haben, senden Sie uns bitte Ihre Anmerkungen. Für Anregungen, Fragen, Kritik und Lob sind wir ebenfalls empfänglich. Wir behalten uns ggf. auch eine Veröffentlichung an geeigneter Stelle vor.

info(..at..)adfc-ms.de

E m s r a d w e g

Für die Arbeitsgemeinschaft Emsradweg recherchierte der ADFC Münster/Münsterland e.V. die GPS-Daten. Ein Klick auf die Grafik führt zu weiteren Informationen.

B a h n & B i k e

Der Zweckverband SPNV Münsterland (ZVM) hat als Aufgabenträger für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in enger Zusammenarbeit mit dem ADFC Münster/ Münsterland e.V. die Touren erarbeitet. Ein Klick auf die Grafik führt zu den einzelnen Routenvorschlägen.

F i e t s e n b u s

Bei Tourenrecherche und Kartographie unterstützte der ADFC Münster/ Münsterland e.V. den Kreis Borken. Weitere Informationen hier.

W e s t f a l e n
e r f a h r e n

© 2019 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.