Giro 2013 bei strahlendem Sonnenschein

04.10.13
Kategorie: Aktuelles, Münster, Presse

Jos van Emden, der Sieger des Giro 2013.



...mit fast 50 Stundenkilometer rasten das Feld über den Schlossplatz.



ADFC Stand auf der Meile vor dem Schloss.



Der Kiepenkerl, ein Schutzmann, Professor Landois und der tolle Bomberg schauten vorbei... .



...auch die Kleinsten waren beim Jedermannrennen dabei.



Peter Wolter (ADFC), Frank Thomsen, Lennert Thieß (Moderator) und Jochen Stegemann (v.l.n.R.).




Einen Solosieg vor dem Schloss in Münster legte Jos van Emden hin. Wie Marcel Kittel konnte er damit den Sparkassen Münsterland Giro, nach 2007, zum zweiten Mal gewinnen. Kittel musste leider mit einer Erkältung und Fieber kurzfristig seinen Teilnahme absagen.

Der 28-Jährige Jos van Emden vom Team Belkin setzte sich auf der Schlussrunde in Münster aus einer fünfköpfigen Ausreißergruppe durch und feierte nach 4:21:37 Stunden (47 KM/h) seinen ersten Sieg seit Juni 2010. Zweiter wurde sein niederländischer Landsmann Tom Veelers vom Team Argos-Shimano, Platz drei holte Bahn-Weltmeister Iljo Keisse vom Team Omega Pharma Quick-Step. Nach verschiedenen Ausreißergruppen im ersten Teil des Rennens hatte sich die entscheidende Gruppe gut 60 Kilometer vor dem Ziel abgesetzt.
Nach der Absage des Top-Favoriten Marcel Kittel – der vierfache Tour-Etappensieger – hielt Top-Starts Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin die deutschen Farben hoch und zeigte sich im ersten Teil des Rennens immer wieder in Ausreißergruppen. In der entscheidenden Gruppe waren neben van Emden, Veelers und Keisse der Niederländer Dylan van Baarle und  der Belgier Michael van Staeyen im «Benelux-Quintett» dabei.

Rick Zabel kam nach den 205 Kilometern von Beckum über Wadersloh, Sendenhorst, Everswinkel, Telgte und Ostbevern nach Münster als Sechster und damit bester Deutscher ins Ziel, Jan Dieteren vom Team Stölting wurde Neunter und rad-net ROSE-Profi Theo Reinhardt platzierte sich als Zehnter ebenfalls in der Top Ten. Tony Martin kam mit dem Feld ins Ziel und wurde 70.

Neben dem spannenden Geschehen auf der Piste, wurde den Besuchern auf dem Schlossplatz ein buntes Programm rund um das Rad geboten. Neben Kunstradfahren, Trailbikern und Radfußballern gab es viele Fahrradhändler mit Neuheiten von der Eurobike und auch schöne Oldtimer von dem Verein Leezen-Kultur zu sehen. Auch der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Münster kann sich dem Sog des Giros nicht mehr entziehen und war zum vierten Mal mit seinem Infomobil präsent.

Wie wichtig die Anwesenheit vor Ort ist, zeigt alleine die Tatsache, dass neun neue Mitglieder, einschließlich Familienmitglieder, Mitglied wurden. Auf der VIP-Bühne der Sparkasse Münster, wurden vom ADFC und der AOK Westfalen Lippe vier Wertgutscheine unter den Teilnehmern der Aktion 2013 „Mit dem Rad zur Arbeit“ vergeben. Die vier Gutscheine im Wert von je 125 Euro wurden vom Sparkassenverband Westfalen-Lippe gesponsert. pw

Peter Wolter

© 2020 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.