Partner – Stadt – Radeln. ADFC trifft Fietsersbond in Enschede

29.08.20
Kategorie: Radreisen, Mobilität, Radtouren, Münster (OG)

Grenzerfahrung: Fahrradfreundïnnen von ADFC und Fietsersbond (Foto: Martina Kocik)



Münsters zehn Partnerstädte auf einen Blick (Foto: Andreas K. Bittner)



Juli 2020: Wim Koolhoven (links, vom Fietsersbond) und Andreas K. Bittner (ADFC Münsterland) planen die Exkursion. (Foto: Martina Kocik)



August 2020: Start am Haus der Niederlande, Münster (Foto: Martina Kocik)



Am Schöppinger Berg (Foto: Andreas K. Bittner)



Flüssige Freiluftverkostung nach Bergetappe (Foto: Martina Kocik)



Unterwegs: Zwei Niederländer, ein Tandem und Anne (Foto: Andreas K. Bittner)



Enschede: Fahrradstadt 2020 (beste große Gemeinde in den Niederlanden)


Am Sonntag (23.08.2020) fuhren 25 Aktive und Unterstützerïnnen des ADFC Münsterland bei einer Exkursion in die niederländische Partnerstadt Enschede mit. Während 20 Stadtradelnde nochmals ihre Kilometerleistung um rund 100 km pro Kopf steigerten, gesellten sich weitere Teilnehmende – darunter der Vorsitzende des ADFC Münsterland – am Bahnhof in Gronau hinzu. Gemeinsam ging es mit dem Fietsersbond Enschede auf einen radverkehrspolitischen Auffrischungskurs durch die niederländische "Fietsstad 2020".

 

Enschede ist seit Ende 2019 formell die zehnte Partnerstadt Münsters, auch wenn es schon lange traditionelle Verbindungen auf vielen Ebenen zu den Nachbarn in der Euregio gibt. Offiziell gefeiert wurde diese "Freundschaft der Fahrradstädte" Corona-bedingt noch nicht. Der ADFC hat jetzt für künftige grenzüberschreitenden Touren eine attraktive, fast autofreie Route ausgearbeitet. Sie führt auch über den Schöppinger Berg, wo die Reisegruppe sich mit einem einen kleinen Schluck Münsterländer Korn stärkte.

Am Grenzübergang trafen sich der ADFC Münsterland, vertreten durch seinen 1. Vorsitzenden Manfred Döpper (Lüdinghausen) und TourGuide Andreas K. Bittner, mit Wim Koolhoven (Voorzitter des Fietsersbond Enschede) und seinem Verbandskollegen Everwijn Dambrink aus der Grenzstadt Glanerbrug. Neben Aktiven der Fachgruppe Radverkehr nahmen auch ADFC-Mitglieder aus den Ortsgruppen Havixbeck und Enniger sowie (mit Karsten Obrikat) ein Gast vom Nachbarkreisverband ADFC Unna teil.

Während im Münsterland am 1. September 2020 eine neue Runde des ADFC Fahrradklimatest startet – und Münster hofft, verlorenes Terrain als “Fahrradhauptstadt” gut zu machen – wurde Enschede im März 2020 als “Fietsstad 2020” ausgezeichnet. Schon wenige Meter hinter der Grenzen wurde offenkundig, was uns unsere niederländischen Nachbarn in Sachen Radverkehrsinfrastruktur voraus haben. Die weiteren 15 Kilometer durch Enschede glichen dann einem Auffrischungskurs in Verkehrspolitik und Fietsflow, weshalb wir diese Tour künftig gern auch für weitere Münsteraner Radfreundïnnen, Politikerïnnen oder Verantworliche in der Planungsverwaltung anbieten.

Tourinfo

Die ADFC-Exkursion in die Partnerstadt Enschede startet am historischen Haus der Niederlande in Münster führt über den ebenfalls geschichtsträchtigen Horstmarer Landweg und Hohenholte, Laer und Horstmar (mit kurzem Abstecher nach Haus Stapel und zur RadBahn Münsterland) auf den Schöppinger Berg (Aufstieg zum Mobilfunkturm optional). Weiter geht es vorbei an einer bekannten Kornbrennerei und einigen Stationen der Kunstroute der Gemeinde Schöppingen Richtung Heek und Epe. Radfahrende, für die die rund 80 Kilometer lange, autoarme Strecke zu ambitioniert scheint, können sie mit einer Zugfahrt nach Metelen oder Gronau verkürzen.

Vom Bahnhof Gronau geht es über Glanerbrug und ein hervorragendes Netz von Fahrradstraßen (fietsstraat) und den Fietssnellweg F35 ins Zentrum von Enschede. Mögliche weitere Stationen in Enschede sind das Stadion des FC Twente Enschede (die Grolsch Veste liegt direkt am F35), der fahrradfreundliche Campus der Universiteit Twente sowie der städtebaulich interessante Stadtteil Roombeek. Dort explodierte am 13. Mai 2000 eine Feuerwerksfabrik, eine Katastrophe (Video), die 23 Menschen das Leben kostete und das ganze Quartier verwüstete.

Die Rückfahrt (Fahrradmitnahme) von Enschede nach Münster (RB 64) oder Richtung Dortmund (RB 51).

Weitere Informationen oder Buchung der Tour unter termine(..at..)adfc-ms.de .


© 2020 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.