Informationen aus dem Arbeitskreis

Unfallsmeldung mit Pollern oder Umlaufsperren

02.02.13
Kategorie: Sicherheit, Lüdinghausen, Aktuelles, Presse

Beispiel einer Gefahrenstelle


Der ADFC Lüdinghausen hat ein System zur Erfassung der durch Poller oder Umlaufsperren verursachten Unfälle bereitgestellt.

Durch Poller oder Umlaufsperren (Diagonalsperren) verursachte Unfälle auf Radwegen wurden bisher nur selten und unzureichend erfasst. Wie häufig es zu solchen Unfällen kommt und wo es Schwerpunkte gibt, kann derzeit nicht ermittelt werden.

Der ADFC Lüdinghausen hat auf seiner Web-Seite nun die Möglichkeit geschaffen, diese Unfälle an den ADFC zu melden, um diese in einer Datenbank zu erfassen. In der Datenbank werden Angaben zum Standort, Datum, nähere Umstände und eingetretene Schäden zusammengestellt.

Ziel ist es, statistische Daten zur Unfall-Häufigkeit zu ermitteln. Im Vordergrund steht dabei, die Standorte auf die Ausführung und Anordnung der Sperren hin zu hinterfragen und daraus Forderungen zur Veränderung abzuleiten.
Diese werden anschließend mit der Stadt bzw. dem Baulastträger abgestimmt.

Personengebundene Daten werden in der Datenbank nicht hinterlegt.
Persönliche Daten des Melders sind bei der Abgabe der Daten jedoch erforderlich, um Nachfragen zu ermöglichen. Auf Wunsch kann der Melder des Unfalls Informationen zu eingeleiteten Folgemaßnahmen erhalten. Nachfolgend werden diese Daten zeitnah dauerhaft gelöscht.

Der ADFC Lüdinghausen bittet im Falle eines Unfalls auf eine Meldung, um den Radverkehr im Einzugsbereich sicherer und komfortabler zu gestalten, und Gefahren für Radlerinnen und Radler abzuwenden.

W. Beckmann

© 2020 ADFC KV Münsterland e. V. Ortsgruppe Lüdinghausen