Aktuelles aus der Ortsgruppe Lüdinghausen

Mit Rad und Frack

09.08.19

Tour 1: an der Brüggener Mühle



Tour 2: an der Holtmühle


ADFC Tour verbindet Natur und Kunstgenuss

Zu einer 2 Tagestour im Schwalm Nette-Tal hatte der ADFC Lüdinghausen Mitte Juli eingeladen und die Nachfrage war so groß, dass die Veranstaltung gleich zwei Wochen später noch einmal wiederholt werden mußte.

Worum ging es dabei? Die ADFC Tourenleiter Manfred Döpper, Adolf Stapel und Antonia Schlüter hatten eine Radtour zusammengestellt, die in besonderer Weise das Radfahren in schöner Umgebung mit einer Theateraufführung am Abend kombinierte.

Bereits um 6.45Uhr ging es am Samstag mit Auto und Radanhänger zur Burgenstadt Brüggen am Niederrhein. Dort wurde das Hotel bezogen und dann gemeinsam gefrühstückt, bevor es auf die Piste ging. Die Dahlheimer Mühle ist das Tor zum Naturschutzgebiet „de Meinweg“ und hier wurden die ersten Stopps zur Besichtigung eingelegt. Mit Panoramablick auf das Schloß Toschenbroich und seiner Mühle wurde später eine weitere Pause eingelegt. Hier konnten frisch geräucherte Forellen probiert werden.

Über wunderschöne Pättkes fuhr man durch tolle Landschaften, vorbei an  unzähligen Mühlen, die früher als Ölmühlen dienten und später oft in gastronomische Betriebe umgewandelt wurden. Entlang des naturbelassenen Flüsschens Schwalm ging es zum Hariksee mit seinem Inselschlößchen. Über eine alte Bahntrasse wurde nach ca. 52 km der Ausgangspunkt Brüggen erreicht.

Nach einer ausgiebigen Abendtafel wartete das  Niederrhein-Theaters auf die Radler. Gezeigt wurde die Komödie „Alles über Liebe“. Das 3 Personen- Kammerspiel fand nicht nur bei den Pedalrittern viel Anklang.

Nach dem gemeinsamen Frühstück wurde zum ehemaligen Militärgelände Brachter Wald geradelt. Ab dem Grenzübergang „weißer Stein“ wurde hölländischer Boden unter die Räder genommen. Kilometerlang ging es von dort entlang des eindrucksvollen Flusses Maas. Schöne Panoramablicke auf die weitläufigen Felder und Wiesen, einer Kirschbaumplantage und schönen Baumalleen verkürzten die Zeit bis zum Hafen von Roermund und weiter bis zur Innenstadt.

Zur Mittagspause auf dem sehenswertem Markplatz ertönte ein besonderes Glockenspiel am Rathaus. Nach einem kurzen Streifzug durch die Stadt ging es durch weitere Naturschutzgebiete entlang der Schwalm zurück nach Brüggen. Ein gemeinsames Kaffeetrinken an der Burg Brüggen bildete den Anschluss der 56 km langen Tour, bevor es zurück nach Lüdinghausen ging. Alles in allem eine wunderschöne Tour, bei der auch ein gelegentliches Regenschauer bei ansonsten schönem Sommerwetter nicht störte.

Herbert Baur

© 2019 ADFC KV Münsterland e. V. Ortsgruppe Lüdinghausen