Gewählter Aktueller Beitrag aus den Ortsgruppen

Doesburg/NL

11.08.19
Kategorie: Aktuelles





3 Tages Radtour 05.08. bis 07.08.2019

Es gibt nur wenige Städte in den Niederlanden, die so gut erhalten sind wie Hansestadt Doesburg. Obwohl die Stadt immer noch an der IJssel liegt, holen sich die Bewohner nur selten nasse Füße. Seit 1237 besitzt Doesburg (ca. 11.000 Einwohner) die Stadtrechte und lernte schnell, das Wasser aus der Stadt zu bannen und den Fluss als wichtigen Handelsweg zu nutzen.  Eine Gemütlichkeit, gespickt mit gebauten Zeugnissen einer reichen Vergangenheit macht Doesburg für Touristen mehr als sehenswert. Von Seiten des ADFC Bocholt/Rhede haben sich 24 Teilnehmer auf eine 3 tägige Fahrradtour gemacht, um sich Doesburg und seine Umgebung einmal etwas näher anzuschauen. Unter der Leitung von Bernd Winkelmann ging es am ersten Tag über Varssefeld und Doetinchem nach Doesburg. Unsere Unterkunft für zwei Nächte war das Stadshotel, direkt an der IJssel, was uns mit kühlen Getränken und jeweils einem phantastischem Abendessen verwöhnte. Am zweiten Tag ging es in den Nationalpark De Hoge Veluwe. Die Veluwe ist das größte zusammenhängende Waldgebiet der Niederlande und für Radler auch recht anspruchsvoll zu befahren. Es war ein besonderes Erlebnis, diese traumhafte Gegend mit Dünen und blühenden Heideflächen zu durchfahren. In der kleinsten Stadt der Niederlande (Bronkhorst) wurde am Nachmittag auf dem Rückweg eine Kaffeepause eingelegt. Am dritten Tag radelten wir durch kleine Dörfer, dem Montferland, Ulft und Anholt wieder zurück nach Bocholt. Im Mittelpunkt der Rückreise stand das mittelalterliche Städtchen `s - Heerenberg mit seinen alten Gassen und einem der größten Schlösser der Niederlande, dem Kasteel Huis Bergh. Insgesamt wurden an den 3 Tagen rd. 220 km mit dem Fahrrad zurückgelegt. Bei bestem Wetter und ausreichend Pausen war dies für die Gruppe kein Problem. Auch ein paar technische Probleme mit einem E-Bike sowie die gesundheitlichen Probleme einer Radlerin (Allergischer Schock, ausgelöst durch Insektenstich) waren am Ende der Reise wieder vergessen. Den Abschluss machte ein Abendessen im Restaurant Quartier, an dem alle Radler teilnahmen. Eine perfekte Gelegenheit, um bei einem Gläschen Bier noch einmal über die einzelnen Etappen der Reise sowie die unzähligen Erlebnissen und Erinnerungen zu reden und sich Appetit für die nächste Radreise zu holen.                       

Bernd Winkelmann (Tourenleiter)

© 2019 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.