Gewählter Aktueller Beitrag aus den Ortsgruppen

Die Stadt Lüdinghausen wird AGFS-Mitglied

02.10.18
Kategorie: Aktuelles, Presse, Mobilität

Bürgermeister Richard Borgmann und der Radverkehrsbeauftragte Bastian Spliethoff eräutern den Tagesablauf.



Auf der Bereisung am Steverseitenweg



Besichtigung der umgestalteten Olfener Straße



Bürgermeister Richard Borgmann bedankt sich bei der Kommision für die Aufnahme in die AGFS


Ziel erreicht, jetzt fängt die Arbeit an!

Am Montag war ein großer Tag für Alle, die sich in  Lüdinghausen schon seit langem um eine gute „Nahmobilität“ bemühen. Die Stadt hatte nämlich den Antrag zur Aufnahme in die AFGS gestellt und für diesen 01. Oktober 2018 war die Prüfung angesetzt.

AGFS, das ist die Arbeitsgemeinschaft fußgänger -und fahradfreundlicher Kreise, Städte und Gemeinden in NRW. Ihren Mitgliedern stehen besondere Fördermittel für den Ausbau der Nahmobilität zur Verfügung, aber die Anforderungen für die Aufnahme in diesen Kreis haben es in sich. Musste schon im Antrag eine gute Begründung dafür abgeliefert werden, das Lüdinghausen sich als aussichtreicher  Kandidat sieht, so musste bei der sogenannten Hauptbereisung der Beweis dafür angetreten werden.

Im Kapitelsaal der Burg Lüdinghausen stellte der Fahrradbeauftragte der Stadt, Bastian Spliethoff, der versammelten Prüfungskommision den Aufnahmeantrag und die darin beschriebenen Projekte noch einmal vor. Dann stieg die Prüfungskommision in Begleitung des Bürgermeisters Richard Borgmann, weiteren Ratsmitgliedern, Lars Werkmeister und Vertretern des ADFC auf die bereit gestellten roten Leihräder von LH Marketing. Nach einer Fahrradrundfahrt im Stadtbereich, in dem viele der beschriebenen Projekte und auch neuralgische Punkte gezeigt wurden, ging es zur Mittagspause. Danach wurde in einem Rundgang im Innenstadtbereich auch die Perspektive des Fußgängers beleuchtet. Zurück in der Burg hielt die 14 köpfige Prüfkommission, nach vielen Fragen und Diskussionen im Plenum, eine geschlossene Beratung ab.

Endlich, gegen15:00 Uhr, wurde vom Vorsitzenden des NRW Verkehrsausschusses, Thomas Nückel, unter großem Beifall bekanntgegeben, dass die Prüfkommission der AGFS, die Aufnahme in diesen Verbund einstimmig befürwortet. In der AGFS sind bereits 83 Mitglieder vertreten und unsere schöne Stadt gehört ab jetzt für die nächsten 7 Jahre dazu. In dieser Zeit muss sich Lüdinghausen um Fortschritte und Verbesserungen im Bereich der Nahmobilität bemühen und hat dabei gegenüber der Verwaltung recht gute Karten. Peter London, der im NRW Verkehrsministerium für die Nahmobilität zuständig ist, freute sich über die gute Arbeit des Radbeauftragten Bastian Spliethoff und hob die excellente Zusammenarbeit und Unterstützung durch den ADFC besonders hervor. Aber er hatte auch eine Liste von Hausaufgaben parat, die jetzt zu erledigen sind. Er gab der Stadt den Rat, bei der Umsetzung nicht zögerlich vorzugehen, sondern mutig zu sein, denn nicht alles was gut für Radfahrer und Fußgänger ist, muss sich nachteilig für den Autoverkehr auswirken.

Der ADFC gratulierte den Vertretern der Stadt  und freut sich auf die weitere intensive Zusammenarbeit. Bastian Spliethoff seinerseits dankte den Aktiven des ADFC, ohne die ein so gutes Abschneiden bei dieser Aufnahmeprüfung wohl nicht möglich gewesen wäre.

Herbert Baur

© 2019 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.